SZ + Döbeln
Merken

„Wir sind bis an körperliche Grenzen gegangen“

Die Feuerwehrmänner Denny Thomas und Max Grundmann aus Ostrau haben beim 17. Treppenmarathon in Radebeul teilgenommen - unter Atemschutz.

Von Sylvia Jentzsch
 2 Min.
Teilen
Folgen
Denny Thomas (links) und Max Grundmann haben eine unglaubliche Leistung vollbracht. In voller Feuerwehrmontur und mit Atemschutzgerät haben sie die Spitzhaustreppe in Radebeul absolviert.
Denny Thomas (links) und Max Grundmann haben eine unglaubliche Leistung vollbracht. In voller Feuerwehrmontur und mit Atemschutzgerät haben sie die Spitzhaustreppe in Radebeul absolviert. © privat

Ostrau/Radebeul. Sie haben es geschafft, sind an ihre körperlichen Grenzen gegangen und waren danach einfach nur glücklich. Max Grundmann (25) und Denny Thomas (32) haben erfolgreich am 17. Mount Everest Treppenmarathon in Radebeul teilgenommen.

Organisiert wird dieser für die Feuerwehrleute vom Verein Feuerwehrfitness Dresden. 55 Teilnehmer aus ganz Deutschland sind an den Start gegangen. Voraussetzung dafür waren ein absolvierter Lehrgang für Atemschutzträger, ein gültiger Gesundheitspass und jede Menge Selbstvertrauen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!