merken
Döbeln

Zwei Zschaitzer landen unter den besten Acht

Nach langer Pause steigt wieder ein Dart-Ranglistenturnier in der Region Döbeln. Das zieht viele Athleten an.

Torsten Dathe (von links), Elias Hansch, Johannes Hansch, Mario Streil, Enrico Troska, Justus Jentsch und Nico Rothe traten für den SV 52 Zschaitz an.
Torsten Dathe (von links), Elias Hansch, Johannes Hansch, Mario Streil, Enrico Troska, Justus Jentsch und Nico Rothe traten für den SV 52 Zschaitz an. © Frank Korn

Zschaitz. Wie in vielen anderen Sportarten, ist auch beim Sächsischen Dartverband (SDV) die Saison 2020/2021 aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen worden. „Es konnten nur zwei Ranglistenturniere ausgetragen werden. Deshalb macht es keinen Sinn, die Saison zu werten“, sagte SDV-Präsident Ronny Ebert.

Nun hoffen die Dart-Sportler, die neue Saison komplett durchspielen zu können. Der Auftakt erfolgte mit dem ersten Ranglistenturnier, das vom SV 52 Zschaitz Sport- und Heimatverein ausgerichtet wurde. „Wir haben als Gastgeber positive Rückmeldung erhalten“, sagte Torsten Dathe vom SV 52. Immerhin waren 50 Starter im Rennen.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Gastgeber mit sieben Startern

Die Zschaitzer schickten sieben Teilnehmer in den Wettkampf. Dabei konnten sich Johannes Hansch und Enrico Troska jeweils einen Platz unter den besten Acht sichern.

Justus Jentsch konzentriert sich auf den Wurf.
Justus Jentsch konzentriert sich auf den Wurf. © Frank Korn

Auch für Justus Jentsch begann das Turnier gut. Er gewann sein erstes Match mit 3:1, schied aber in der Runde der besten 32 aus. Der 20-Jährige hat vor sechs Jahren mit dem Dart-Sport begonnen. „Es passiert immer etwas, die Athleten stehen immer unter Druck“, begründet Jentsch, warum er diesen Sport liebt.

Den Turniersieg sicherte sich Andreas Schnellhardt von Dartfabrik Leipzig. Er bezwang im Finale seinen Vereinskameraden Yves Wawrzyniak mit 6:5.

Mehr zum Thema Döbeln