merken
PLUS Döbeln

Über 200 neue Fälle in Mittelsachsen

Der Inzidenzwert bewegt sich in Richtung der 200er-Marke. Es wurde kein weiterer Todesfall registriert.

Nach einem positiven Schnelltest sollte auch ein PCR-Test gemacht werden.
Nach einem positiven Schnelltest sollte auch ein PCR-Test gemacht werden. © Jens Büttner/dpa (Symbolbild)

Mittelsachsen. Die Corona-Zahlen klettern weiter in die Höhe. Dem Gesundheitsamt von Mittelsachsen wurden am Wochenende insgesamt 213 Personen (Sonnabend 123/Sonntag 90) gemeldet, die positiv getestet wurden.

Die Gesamtzahl liegt nun bei 17.520. In der Region Döbeln sind es jetzt 3.535 (+51), im Altkreis Freiberg 7.287 (+105) und im Bereich Mittweida 6.698 (+57) Fälle.In den Krankenhäusern des Landkreises werden 51 (-4) Personen mit einer Covid-Infektion behandelt. 13 (+/- 0) müssen beatmet werden.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Inzidenzwert steigt weiter

Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 591. Der Inzidenzwert liegt nach den Angaben des Robert-Koch-Instituts bei einem Wert von 183,5.

Der Landkreis empfiehlt, nach einem positiven Schnelltest einen PCR-Test nachzuholen. Sowohl bei einem positiven Schnelltest als auch PCR-Test muss sich der Betroffene in Quarantäne begeben. Fällt der PCR-Test negativ aus, kann er nach Vorlage des Ergebnisses beim Gesundheitsamt die Quarantäne wieder verlassen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln