merken
PLUS Döbeln

A14-Abfahrt Döbeln-Nord: Lkw verunglückt

Ein Laster war am frühen Freitagmorgen in den Straßengraben gerutscht. Aufgrund der Bergungsarbeiten war auch die Auffahrt blockiert.

Dieser Laster war am Freitagmorgen an der A14-Ausfahrt Döbeln-Nord in den Straßengraben gerutscht. Die Bergungsarbeiten dauern an.
Dieser Laster war am Freitagmorgen an der A14-Ausfahrt Döbeln-Nord in den Straßengraben gerutscht. Die Bergungsarbeiten dauern an. © Lars Halbauer

Döbeln. Nichts ging mehr am Freitagmorgen auf der Autobahn-Abfahrt Döbeln-Nord an der A14. Wer von Leipzig aus kommenden an der Anschlussstelle die Autobahn verlassen wollte, der kam nicht weiter. Auch auf der Auffahrt kam es zu Behinderungen. Grund waren Bergungsarbeiten.

Wie ein Fotoreporter von Sächsische.de in Erfahrung brachte, hatte ein ungarischer Lasterfahrer mit seinem Fahrzeug am frühen Morgen die Autobahn über die Anschlussstelle verlassen wollen. Dabei war der Laster allerdings in den Straßengraben gerutscht. Warum genau, ist derzeit noch unklar. Bis in den Vormittag hinein dauerten die Bergungsarbeiten an.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Kraftfahrer, die die A14 im Bereich Döbeln verlassen wollten, mussten aufgrund dessen bis zur nächsten Anschlussstelle Döbeln-Ost weiterfahren.

Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 18. Dezember, um 10.30 Uhr aktualisiert.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln