merken
Döbeln

Brandstiftung in Kriebstein?

Nach einem Brand in einem Holzhaus am Mittwoch geht die Polizei nicht mehr von einem technischen Defekt aus. Die Ermittlungen laufen.

Symbolfoto: Feuerwehrleute rückten am Mittwochnachmittag aus, um einen Schwelbrand in Kriebstein zu löschen.
Symbolfoto: Feuerwehrleute rückten am Mittwochnachmittag aus, um einen Schwelbrand in Kriebstein zu löschen. © Archiv/Marko Förster

Kriebstein. Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwochnachmittag gegen 17.15 Uhr in die Straße An der Talsperre in Kriebstein gerufen. Dort brannte es in einem Holzhaus.

Nach Angaben der Polizei kam es vor Ort zu einem Schwelbrand. Die Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern und löschte den Brand mit mehreren Feuerwehrleuten. Verletzt wurde einem Polizeisprecher zufolge niemand.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Brandgeschehen aufgenommen. "Ein technischer Defekt ist wahrscheinlich", so der Sprecher. Ein Brandursachenermittler wird am Donnerstag den Brandort untersuchen.

Update, 12. Februar: Nachdem am Donnerstag ein Brandursachenermittler den Brandort in Kriebstein untersucht hat, kann ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. Darüber informiert ein Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz. "Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und prüft die näheren Umstände, wie es zum Feuer kam."

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln