merken
PLUS Döbeln

Auto landet in Hartha im Graben

Eine 31-Jährige kam am Montagabend mit ihrem Skoda von der Fahrbahn der B175 ab. Mit im Fahrzeug war auch ein Kind.

Der weiße Skoda rammte am Ende des Straßengrabens ein Stoppschild. Dort kam er zum Stehen.
Der weiße Skoda rammte am Ende des Straßengrabens ein Stoppschild. Dort kam er zum Stehen. © Dietmar Thomas

Hartha. Ein weißer Skoda samt Insassen landete am Montagabend in Hartha im Straßengraben neben der Bundesstraße 175.

Wie der Polizeiführer der Polizeidirektion Chemnitz auf Anfrage mitteilt, seien die Beamten um 19 Uhr zu einem Unfall an die Töpelstraße (B175) nach Hartha gerufen worden. Nach Angaben eines Reporters von Sächsische.de sei eine Frau mit einem Kind im Auto in Richtung Harthaer Kreuz gefahren, als sie von der Straße abkam. Am Ende des Grabens fällte die Fahrerin ein Stoppschild und kam zum Stehen. Der Unfall ereignete sich direkt an der Ausfahrt der "Total"-Tankstelle in Hartha.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Die Fahrerin des Auto war 31 Jahre alt, informierte Marcus Gerschler von der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz am Dienstag. Das Kind sei im Kleinkindalter gewesen. Eine Person sei bei dem Unfall offenbar leicht verletzt worden. Ein Rettungswagen sei angefordert worden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liege, so Gerschler, bei mehreren tausend Euro.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln