merken
PLUS Döbeln

Vier Verletzte bei Unfall in Polkenberg

Zwei Pkw krachen auf dem Leisniger Autobahnzubringer zusammen. In einem Auto sitzt eine Familie. Die Straße war für Stunden voll gesperrt.

An beiden Autos enstand erheblicher Sachschaden. Sie wurden abgeschleppt.
An beiden Autos enstand erheblicher Sachschaden. Sie wurden abgeschleppt. © Dietmar Thomas

Leisnig. Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei sind am Montagnachmittag in den Leisniger Ortsteil Polkenberg ausgerückt. Dort krachten zwei Pkw frontal ineinander.

Nach ersten Informationen der Polizei ist am Nachmittag gegen 15.20 Uhr ein weißer Kia auf der Staatstraße 31 aus Richtung Leisnig in Richtung Autobahn 14 unterwegs gewesen. Dabei ist der Fahrer zu weit in die Fahrbahnmitte gekommen. 

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Zur gleichen Zeit befuhr der Fahrer eines weißen Honda die Straße in die Gegenrichtung, wobei es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Mit voller Geschwindigkeit seien die Fahrzeuge ineinander gekracht. Die Die Pkws schleuderten von der Straße.

Polizei hat Ermittlungen zu Unfall aufgenommen

Drei Insassen des Kia - eine Familie mit Kleinkind - sowie der Fahrer des Honda wurden schwer verletzt durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gekommen. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. 

© Dietmar Thomas
© Dietmar Thomas
© Dietmar Thomas
© Dietmar Thomas

Feuerwehrleute aus Leisnig und Wiesenthal nahmen an der Unfallstelle ausgelaufene Betriebsstoffe auf und sperrten die Straße für den Verkehr. Die Staatsstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Beamten der Polizeidirektion Chemnitz haben die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. Der Verkehrsunfalldienst hat erste Spuren vor Ort gesichert.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln