merken
PLUS Döbeln

Sattelzug fährt sich in Stockhausen fest

Die Bergung gestaltet sich schwierig und gelingt nach mehr als vier Stunden nur mithilfe eines Krans.

Für die Bergung eines Sattelzuges musste die Bergstraße in Stockhausen für mehrere Stunden gesperrt werden.
Für die Bergung eines Sattelzuges musste die Bergstraße in Stockhausen für mehrere Stunden gesperrt werden. © Marko Förster

Döbeln. Am Montagabend ist ein Sattelzug MAN aus Richtung der B 175 kommend auf der Bergstraße durch Stockhausen gefahren.

Allerdings ist der Ort mit dem Verkehrszeichen „Verbot für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t einschließlich Anhänger und Zugmaschinen, ausgenommen Pkw und KOM“ mit einem Zusatzschild „Lieferverkehr frei“ ausgeschildert.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

„Der MAN kam nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte dabei ein Brückengeländer sowie ein Verkehrszeichen und fuhr sich fest“, teilt die Polizeidirektion Chemnitz mit. Verletzt wurde der 62 Jahre alte Sattelzug-Fahrer dabei nicht. Aber es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.000 Euro.

Aufgrund der geringen Straßen- und Brückenbreite musste die Bergung des Sattelzuges mit einem Kran erfolgen. Vorher wurde die Straße zwischen der B 175/Talstraße und Talstraße/Bergstraße gesperrt. Gegen 8 begann die Bergung des Fahrzeuges, die gegen 12.35 Uhr abgeschlossen war. Die Straßensperrung konnte wieder aufgehoben werden.

Mehr zum Thema Döbeln