merken
PLUS Döbeln

Döbeln: Schwerer Unfall durch Rotlicht-Verstoß?

An der Kreuzung zu McDonalds krachte es in der Mittwochnacht zwischen einem VW und einem Citroën. Laut Polizei war die Ampel nicht ausgeschaltet.

Bei einem Unfall auf der B169 in Döbeln entstand an einem VW Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden.
Bei einem Unfall auf der B169 in Döbeln entstand an einem VW Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden. © Erik-Holm Langhof

Döbeln. In der Nacht zu Donnerstag kam es auf der B169 in Döbeln zu einem schweren Unfall. Eine Person wurde dabei verletzt.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 40-jährige Fahrer eines Citroën gegen 23 Uhr die Bundesstraße von der Autobahnauffahrt A14 in Richtung Döbeln. Im selben Moment überfuhr ein 30-Jähriger mit seinem weißen Volkswagen von der Straße "Heiterer Blick" (Zufahrt Tankstelle und McDonalds) kommend die rote Ampel und überkreuzte die Bundesstraße. Dabei kam es zur Kollision mit dem Citroën.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Unfall in Döbeln: Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro

Der Citroen-Fahrer war der Polizei zufolge mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und konnte nicht mehr ausweichen. Die Airbags lösten aus und der Citroen-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Der VW-Fahrer wurde leicht verletzt.

Auch am Citroën entstand erheblicher Sachschaden. Mehrere Flüssigkeiten sind ausgelaufen, die die Feuerwehrleute aufnehmen mussten.
Auch am Citroën entstand erheblicher Sachschaden. Mehrere Flüssigkeiten sind ausgelaufen, die die Feuerwehrleute aufnehmen mussten. © Erik-Holm Langhof

An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro, sie mussten abgeschleppt werden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat die Ermittlungen zum Unfall aufgenommen. Die B169 war für mehr als zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Kameraden der Feuerwehr Döbeln wurden ebenfalls zum Unfall alarmiert, um ausgelaufene Betriebsmittel aufzunehmen und den Brandschutz sicherzustellen. Außerdem leuchteten sie die Unfallstelle für die Polizei aus.

Mehr zum Thema Döbeln