merken
Döbeln

Leisnig: Straßensperrung wegen kaputter Dachrinne

Wegen einer Havarie musste am Montag die Ziegelgasse gesperrt werden. In den nächsten Tagen sollen sich die Einschränkungen aber in Grenzen halten.

In der Ziegelgasse musste Pflaster eines unterspülten Fußweges aufgenommen werden. Dafür war die Sperrung der Gasse nötig. .
In der Ziegelgasse musste Pflaster eines unterspülten Fußweges aufgenommen werden. Dafür war die Sperrung der Gasse nötig. . © Dietmar Thomas

Leisnig. Die Dachentwässerung von einem Grundstück an der Ziegelgasse ist offenbar daneben gegangen. Statt in die Kanalisation muss das Regenwasser in den Gehwegbereich gelaufen sein und hat diesen unterspült. Deshalb musste die Kommune am Montag handeln und die Gasse auch für den Verkehr sperren lassen.

„Der Bauhof hat das Mosaikpflaster in dem betroffenen Abschnitt aufgenommen“, erklärt Bauamtsleiter Thomas Schröder, der zugleich Geschäftsführer des Eigenbetriebes Abwasserentsorgung ist. Noch am Montag sei die Reparatur der Leitung möglich gewesen.

Anzeige
Check erstmal, was so geht!
Check erstmal, was so geht!

Du hast viele Träume, die Du Dir gern erfüllen möchtest? Worauf wartest Du noch? Wenn nicht jetzt, wann dann!

Parallel dazu habe sich die Verwaltung einen Kostenvoranschlag über das Richten der Bordsteine eingeholt. „Erst wenn das passiert ist, können wir den Gehweg wieder ordentlich verschließen“, so Schröder, der ein zwischenzeitliches Provisorium in Ausschicht stellt. „Es wird eine Begehbarkeit hergestellt“, sagt der Amtsleiter zu.

Asphalt statt Pflaster

Danach wolle die Kommune allerdings nicht wieder das bisherige Pflaster einbauen, sondern eine Asphaltdecke einziehen. „Das geht auch erst dann, wenn die Mischwerke nach der Winterpause wieder mit der Arbeit beginnen.“

So lange sollen die Anwohner und übrigen Nutzer der Straße aber nicht die anfangs nötigen Einschränkungen hinnehmen müssen. Wenn die Vollsperrung nicht mehr nötig sein wird, soll sie nach den Worten Schröders auch wieder aufgehoben werden. Zunächst war die Sperrung bis zum 1. April angekündigt worden.

Diese Regelung hatte auch Auswirkungen auf die umliegenden Straßen und Gassen, die teilweise als Einbahnstraßen ausgewiesen sind. Wird eine davon gesperrt, hat das auch für die anderen Konsequenzen. In diesem Fall war es zu einer veränderten Verkehrsführung in der Brösener Gasse gekommen.

Ein Teilstück der Ziegelgasse konnte in den vergangenen Jahren schon saniert werden. Dort, wo die Havarie aufgetreten ist, ist die Gasse noch im alten Zustand.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln