merken
PLUS Döbeln

Roßwein: Ein Fußweg für die Ziegeleistraße

Statt über unebenes Gelände zu stolpern, finden die Anwohner jetzt eine Pflasterfläche vor. Überhaupt investiert die Kommune 2021 einiges in Wege.

Steffen Ebert bereitet die Randsteine für den neu entstandenen Gehweg an der Ziegeleistraße in Roßwein vor.
Steffen Ebert bereitet die Randsteine für den neu entstandenen Gehweg an der Ziegeleistraße in Roßwein vor. © Lars Halbauer

Roßwein. Aufgrund wiederholter Anfragen von Anwohnern hat die Stadt Roßwein in diesem Jahr Geld in den Bau eines zweiten Fußweges an der Ziegeleistraße gesteckt.

Einen Flickenteppich-Gehweg gab es dort bislang nur an einer Fahrbahnseite. Und dort war ein Durchkommen mitunter schwierig, weil ein Teil davon oft parkende Autos in Beschlag nehmen.

Anzeige
ABBA Tribute Concert
ABBA Tribute Concert

Pop-Ikonen, lebende Legenden, Kultband - ABBA! Alle Fans sind herzlich am 7. August zum enthusiastischen Mitsingen und Mittanzen in den Bürgergarten eingeladen.

Inzwischen finden die Anwohner vor den Grundstücken auf der anderen Fahrbahnseite ein mit Betonsteinen gepflastertes Wegstück vor. Bei den Tiefbauarbeiten wurde gleich ein Leerrohr mit verlegt.

Damit dürften, wenn der Breitbandausbau in der Ziegeleistraße angelangt ist, keine größeren Eingriffe in den erst neuen Fußweg nötig sein.

Lückenschluss an der Südstraße und in Haßlau

Auch auf der Fahrbahn wurden vorhandene Risse mit vergossen. Prinzipiell zieht die Kommune in diesem Jahr ein größer angelegtes Wegebauprogramm durch, Straßeninstandsetzungen rücken ein wenig in den Hintergrund, sagte Bürgermeister Veit Lindner(parteilos) bei der Vergabe mehrerer Aufträge in Sachen Gehwegbau.

Bereits angelegt wurde ein neuer Fußweg vor den Mehrfamilienhäusern An der Schnauder im Ortsteil Littdorf. Darüber hinaus hat der Stadtrat an zwei Straßen einen Lückenschluss in Auftrag gegeben.

Der im Ortsteil Haßlau wird gerade fertiggestellt. Dort fehlte ein Stück Geh- und Radweg am Ortseingang. Den Anschluss zwischen dem Weg aus dem Gewerbegebiet „Goldene Höhe“ und der Straße nach Niederforst konnte die Verwaltung erst jetzt in Auftrag geben, weil die Stadt nicht früherer Eigentümer des benötigten Landes geworden ist.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Der Besitzerwechsel konnte im Flurneuordnungsverfahren über die Bühne gehen. Davon profitieren Radfahrer und Spaziergänger jetzt gleichermaßen. Ähnliches ist an der Südstraße geplant, wo auch noch ein Stück Fußweg fehlt.

Sind alle geplanten Arbeiten abgehakt, hat die Kommune im ersten Halbjahr einen fünfstelligen Betrag in den Neubau beziehungsweise die Reparatur von Gehwegen investiert.

Mehr zum Thema Döbeln