merken
PLUS Döbeln

Neuer Asphalt für Harthas Sonnenstraße

Der Abwasserverband hat den ersten Bauabschnitt beendet. Nun gibt es die neue Asphaltschicht. Ab Montag startet der zweite Teil.

Die Straßenarbeiter haben am Mittwoch und Donnerstag neuen Asphalt auf die Sonnenstraße gebracht. Bald kann der Verkehr dort wieder rollen.
Die Straßenarbeiter haben am Mittwoch und Donnerstag neuen Asphalt auf die Sonnenstraße gebracht. Bald kann der Verkehr dort wieder rollen. © Lars Halbauer

Hartha. Es wird ernst auf der Harthaer Sonnenstraße: Nachdem der Abwasserzweckverband (AZV) Untere Zschopau seine Tiefbaumaßnahmen abgeschlossen hat, sind seit dem Mittwoch Arbeiter dabei, die neue Asphaltschicht auf die Straße zu bringen.

Denn die Stadt Hartha investiert etwa 35.300 Euro, um einen Flickenteppich zwischen der neuen Schicht über dem Kanal des AZV und der alten Straße zu verhindern. Im Mai stimmten die Räte dem entsprechenden Vorschlag von Bauamtsleiter Ronald Fischer zu.

Anzeige
Volljurist (m/w/d) gesucht
Volljurist (m/w/d) gesucht

Die Bundespolizeidirektion Pirna sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung für die Leitungsposition eines Sachbereiches.

„Entsprechendes Geld haben wir durch die Instandsetzungspauschale, die wir als Stadt jedes Jahr vom Freistaat bekommen“, so der Bauamtsleiter. „Wenn wir die Gelder nutzen und dafür einsetzen, dann haben wir die nächsten zehn Jahre gleich eine richtige Straße.“

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Eigentlich sollte die neue Deckschicht bereits Ende Mai auf der Sonnenstraße aufgetragen und die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben sein. Doch es kam zum Verzug von knapp einem Monat.

Ab Montag startet zweiter Bauabschnitt in Hartha

Nun jedoch soll der Asphalt so zügig wie möglich aufgebracht werden, um die Straße zeitnah freizugeben. Noch in dieser Woche sollen die Arbeiten zwischen Butterberg und der Franz-Mehring-Straße – dem ersten Bauabschnitt – abgeschlossen sein.

Ab kommenden Montag startet für den AZV dann der zweite Bauabschnitt zwischen Franz-Mehring-Straße und der südlichen Ausfahrt der Firma Pierburg. Wie Thomas Berger vom Ordnungsamt Hartha mitteilt, wird deshalb dieser Bauabschnitt ab 5. Juli für den Verkehr gesperrt. Dort werden dann der neue Mischwasserkanal sowie die neue Trinkwasserleitung verlegt.

„Aufgrund der Vollsperrung des zweiten Bauabschnitts in der Sonnenstraße wird die obere Südstraße (Franz-Mehring-Straße bis Dresdener Straße) als Einbahnstraße beschildert. Somit ist das Einfahren aus Richtung Dresdener Straße in die Südstraße nicht zulässig.“, erklärt Thomas Berger. Bis wann die Straßenarbeiten andauern, sei noch nicht ganz klar. Mindestens jedoch bis 31. August.

Der AZV Untere Zschopau erneuert auf der Sonnenstraße seit dem vergangenen Jahr den Mischwasserkanal. Gleichzeitig wird der Wasserverband Döbeln-Oschatz aktiv. Dieser lässt gleich die von 1915 stammende Trinkwasserleitung und die Hausanschlüsse austauschen.

Mehr zum Thema Döbeln