SZ + Döbeln
Merken

Harthaer Sparkassenfiliale wieder offen

Nach acht Monaten Bauzeit ist die Filiale der Sparkasse in Hartha wiedereröffnet worden. Die Besucher werden staunen.

Von Sylvia Jentzsch
 4 Min.
Teilen
Folgen
Bürgermeister Ronald Kunze ( von links), CDU-Landrat Matthias Damm, Uwe Krahl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Döbeln und Vorstand Thomas Gogolla schneiden das Band vor der umgebauten Filiale der Sparkasse Hartha durch.
Bürgermeister Ronald Kunze ( von links), CDU-Landrat Matthias Damm, Uwe Krahl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Döbeln und Vorstand Thomas Gogolla schneiden das Band vor der umgebauten Filiale der Sparkasse Hartha durch. © Dietmar Thomas

Hartha. Hell, modern, freundlich und attraktiv ist die umgebaute Filiale der Sparkasse Döbeln in Hartha. Nach achtmonatiger Bauzeit ist der Bereich der Selbstbedienung bereits seit Freitagnachmittag eröffnet. Ab Montag können die Kunden den Serviceschalter- und die Beratungsräume nutzen. Sie werden dabei ins Staunen kommen.

Die Filiale ist nicht wiederzuerkennen. Fünf Beratungsräume und ein Serviceschalter befinden sich nun im Erdgeschoss. Die Beratungsschalter hinter Glas bieten nicht nur Anonymität, sondern sie haben alle einen großen Bildschirm, auf dem die Berater die Angebote für den Kunden verfolgbar machen können.

Alles ist sehr modern gestaltet und die gewählten Farben sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Die Kunden werden an vielen Stellen Gelb in verschiedenen Nuancen wiederfinden, so wie einmal der Selbstbedienungsbereich gestaltet war. Auf das Sparkassenrot wurde aber nicht verzichtet. Es findet sich in einem gemütliche angelegten Wartebereich wieder.

Der Wartebereich in der Harthaer Filiale ist in der typischen Farbe der Sparkasse, in Rot, gestaltet.
Der Wartebereich in der Harthaer Filiale ist in der typischen Farbe der Sparkasse, in Rot, gestaltet. © Dietmar Thomas
Die fünf Beratungsräume sind hell, modern und bieten jede Menge Komfort.
Die fünf Beratungsräume sind hell, modern und bieten jede Menge Komfort. © Dietmar Thomas
Auch der Selbstbedienungsbereich ist neu gestaltet worden. Hier gibt es zwei Ein- und Auszahlautomaten.
Auch der Selbstbedienungsbereich ist neu gestaltet worden. Hier gibt es zwei Ein- und Auszahlautomaten. © Dietmar Thomas

Selbstbedienungsbereich neu gestaltet

„Wir sind froh, unseren Kunden nun eine Filiale bieten zu können, die zeitgemäß ist“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Döbeln Uwe Krahl zur offiziellen Eröffnung.

„In den letzten Monaten mussten unsere Kunden in Hartha viele Einschränkungen hinnehmen, obwohl die Filiale nicht geschlossen war. Daher freue ich mich besonders, dass wir nun eine komplett modernisierte Filiale übergeben können“, so Krahl.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Die Filiale sei vollständig entkernt und neu konzipiert worden. Trockenwände wurden eingezogen, Kabel verlegt, der Glasanbau im Eingangsbereich abgerissen. Nun kommt der Kunde direkt durch die sich automatisch öffnende Tür in den Selbstbedienungsbereich. Es gibt zwei Ein- und Auszahlungsautomaten sowie ein kombiniertes Überweisungsterminal mit Kontoauszugsdrucker. Ein zweites Gerät ist geplant und bestellt, konnte jedoch noch nicht geliefert werden.

Kundenkontakt bleibt weiterhin wichtig

„Wir reagieren mit dieser Umstellung auf den allgemeinen Trend, dass die Kunden immer mehr Online-Banking nutzen, weniger Bargeld abheben und überhaupt mehr über das Internet bestellen und bezahlen“, sagte Vorstand Thomas Gogolla.

Trotz aller Technik sei das persönliche Kundengespräch von großer Bedeutung. Dafür gibt es jetzt das komplette Angebot auf einer Ebene. Die gesamte Filiale ist behindertengerecht umgebaut worden.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

„Der Kundenkontakt ist uns wichtig. Nur im Gespräch können die Produkte verständlich erklärt werden. Dazu gehören unter anderem die Beratungen zu Wertpapieren oder der Baufinanzierung“, so Uwe Krahl. Sowohl die modernen Medien als auch die Beratung vor Ort hätten ihre Berechtigung.

Nummer eins für Kredit- und Geldgeschäfte

„Mit dieser Filiale wird die Sparkasse Döbeln ihrem Anspruch gerecht, eine der führenden Ostdeutschen Sparkassen zu sein. Hier ergänzen sich künftig ein attraktives Kundenumfeld und hoch motivierte Mitarbeiter“, sagte CDU-Landrat Matthias Damm, der Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Döbeln ist.

In Hartha werde die moderne Filiale der Anlaufpunkt Nummer eins für Kredit- und Geldgeschäfte sein. Dass in diese Filiale investiert wurde, sei ein Ausdruck der Verlässlichkeit, verbunden mit dem Zeichen, am Standort bleiben zu wollen.

Bürgermeister Roland Kunze (parteilos) freut sich, dass komplette Gebäude weiter genutzt wird. Mit dem CarePlace und dem sanierten Gebäude der EGH ergebe das ein modernes Ensemble. Außerdem sei für nächstes Jahr die Sanierung des Stadtparkes gleich nebenan geplant, so Kunze.

Neue Kunden sollen gewonnen werden

„Unser Ziel ist es, neue Kunden zu gewinnen. Alle sollen sich bei uns wohlfühlen und die für sie passenden Produkte bekommen“, sagte Thomas Gogolla. Die Mitarbeiter der Harthaer Filiale hätten das auch schon bisher sehr gut gemacht, waren sehr erfolgreich. Deshalb habe man sich auch entschlossen, zu investieren.

Insgesamt fließen in das Gebäude an der Dresdener Straße 1,4 Millionen Euro. Für den bisherigen Umbau nennt der Vorstandsvorsitzende keine Zahl, aber die Investitionssumme liege im mittleren sechsstelligen Bereich. Im Februar/März nächsten Jahres beginnt der zweite Bauabschnitt. Die nachgeordneten Zimmer im hinteren Bereich des Erdgeschosses werden in Ordnung gebracht. In diesen befinden sich künftig die Personal- und Sanitärräume.

Gebaut wurde bisher ausschließlich mit Handwerksbetrieben aus der Region. Im dritten Bauabschnitt entstehen drei Wohnungen im Gebäude.