merken
PLUS Döbeln

4.000 Flaschen Apfelsaft für Sachsens Tafeln

Der Landesverband der Tafel und die Obstland Dürrweitzschen AG setzen ein Zeichen. Sie retten Lebensmittel und helfen Menschen.

Sven Wittenberg, Projektleiter der Tafel Muldental, und Sandy Ronniger vom Marketing der Obstland AG stoßen mit Apfelsaft an. Der neue Geschäftsführer der Kelterei Sachsenobst Marcel übergibt der Tafel 4.000 Flaschen Saft.
Sven Wittenberg, Projektleiter der Tafel Muldental, und Sandy Ronniger vom Marketing der Obstland AG stoßen mit Apfelsaft an. Der neue Geschäftsführer der Kelterei Sachsenobst Marcel übergibt der Tafel 4.000 Flaschen Saft. © Dietmar Thomas

Döbeln. Bisher hat es schon viele gemeinsame Projekte der Obstland Dürrweitzschen AG und der Tafel des Muldentales gegeben. Nun ist etwas Größeres daraus geworden.

Der neue Geschäftsführer der Kelterei Sachsenobst, einer Tochterfirma der Obstland AG Marcel Ehrlich, übergab dem Landesverband der Tafel 4.000 Flaschen Apfelsaft. Diese können nun in den insgesamt 42 Anlaufstellen verteilt werden.

Anzeige
Festivalstimmung in der Lausitz
Festivalstimmung in der Lausitz

80 Veranstaltungen an 50 Orten: Das Lausitz Festival will Kultur erlebbbar machen. Mit Vielfalt, bekannten Namen und dem feinen Gespür für Zwischentöne.

„Ich freue mich, dass wir diese Spenden entgegennehmen dürfen. Die Tafel ist darauf angewiesen, dass es Betriebe wie die Kelterei Sachsenobst gibt. Ich hoffe, wir können langfristig zusammenarbeiten“, sagte Matthias Thomas, Vorstand für Medienkommunikation vom Landesverband Sachsen der Tafel.

"Wir wollen keine Armen-Suppen-Küche sein"

Die Säfte, die nun an Bedürftige ausgegeben werden, stammen aus einer Überproduktion in Corona-Zeiten. Sie hätten eigentlich in Kitas und Kantinen ausgegeben werden sollen. Doch diese hatten teilweise nicht geöffnet.

„Es ist gut, dass es solche solidarisch eingestellten Unternehmen gibt, die uns gesunde Produkte zur Verfügung stellen“, so Christian Kamprad, Vorstandsvorsitzender der Tafel Muldental. Denn es sei auch im Interesse der Tafel, dass sich deren Kunden gesund ernähren können.

Weiterführende Artikel

Radeberger Tafel hilft hunderten Bedürftigen

Radeberger Tafel hilft hunderten Bedürftigen

Durch Corona ist der Anteil einer Gruppe besonders gestiegen. Eine Spende von Supermarktkunden kommt zur richtigen Zeit.

„Wir wollen keine Armen-Suppen-Küche sein", so Kamprad. Zum anderen würden durch solche Spenden auch Lebensmittel gerettet. Immerhin hat der Landesverband im vergangenen Jahr 1.500 Tonnen Lebensmittel umgeschlagen.

Mehr zum Thema Döbeln