SZ + Döbeln
Merken

Tecklenborg Döbeln zieht ins Ostrauer Gewerbegebiet

Tecklenborg Döbeln hat seinen neuen Standort im Ostrauer Gewerbegebiet. Auch das Unternehmen ist kürzlich neu gegründet worden.

Von Sylvia Jentzsch
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der neue Standort von Tecklenborg Döbeln ist im Ostrauer Gewerbegebiet. Das Objekt von Wenzel Industriereifen hat lange leer gestanden.
Der neue Standort von Tecklenborg Döbeln ist im Ostrauer Gewerbegebiet. Das Objekt von Wenzel Industriereifen hat lange leer gestanden. © Tecklenborg Döbeln

Ostrau/Döbeln. Das Hinweisschild an der Straße Zur Linde 2 ist gerade erst aufgestellt worden. Seit dem 1. Oktober ist in das Gebäude von Wenzel Industriereifen die Nachfolgegesellschaft von Tecklenborg Sachsen, die Firma Tecklenborg Döbeln GmbH, gezogen.

Deren 16 Mitarbeiter unter Leitung von Tom Adler kümmern sich um den Verkauf, die Vermietung und den Service von Gabelstaplern, die sowohl im Handel, der Industrie, im Handwerk oder auf Baustellen zum Einsatz kommen.

Junges Unternehmen mit langer Tradition

„1990 ist Tecklenborg Sachsen aus dem Kreisbetrieb für Landtechnik Döbeln, dem KFL, hervorgegangen“, sagte Diplomwirtschaftsingenieur Tom Adler, Gesellschafter und Eigentümer von Tecklenborg Döbeln.

Er verweist auf die langjährige Geschichte des Unternehmens, das in Döbeln und der Region bekannt ist. Immerhin gibt es Tecklenborg in Döbeln seit 30 Jahren. Von diesem Erfahrungsschatz soll nun auch das neue Unternehmen, das in Ostrau ansässig ist, profitieren.

Es seien heute noch Mitarbeiter beschäftigt, die in den 1980er Jahren im KFL gelernt haben. Der Name Tecklenborg sei bewusst übernommen worden, da er Tradition und einen Bezug zur Region habe, so Tom Adler.

Industrieobjekt stand lange leer

„Wir haben kurzfristig ein neues Objekt gesucht und im Ostrauer Gewerbegebiet gefunden“, sagte der Diplomwirtschaftsingenieur. Das Objekt von Wenzel Industriereifen habe leer gestanden. Schon nach dem ersten Rundgang stand fest, dass es für das neu gegründete Unternehmen ideale Bedingungen bietet.

Zum einen gibt es genügend Büroflächen und zum anderen eine Werkstatt, in der die Stapler repariert und gewartet werden können. „Damit konzentrieren wir uns wieder auf das Kerngeschäft. Außerdem ist das Objekt in Ostrau deutlich jünger als das bisherige am Standort Döbeln“, sagte Tom Adler.

Nicht nur der Standort ist neu, sondern auch die Gesellschaft, die am 1. Oktober gegründet worden ist. „Unser Ziel muss sein, dass der Kunde genau weiß, wenn es um Gabelstapler geht, dann sind wir die Ansprechpartner“, so Adler.

Servicetechniker gesucht

Die bisherigen Kunden seien über die Neugründung und den Standortwechsel informiert worden. Der Service sei gesichert, das Serviceteam bekannt. Alte Kundenkontakte sollen gepflegt und neue gewonnen werden.

„Da bietet sich zum einen das Ostrauer Gewerbegebiet an. Aber auch in der Region gibt es noch Potenzial“, so Adler. Er wünsche sich, dass Firmen aus Ostrau auf das junge Unternehmen mit einer langen Tradition aufmerksam werden. „Kurze Wege sichern einen schnellen Service“, so Adler.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Tecklenborg Döbeln wolle künftig personell wachsen. Deshalb werden Mitarbeiter als Servicetechniker gesucht. „Unser Einsatzgebiet geht von Ostrau bis Chemnitz, vom Erzgebirge bis Zittau. Wir sind sachsenweit unterwegs“, sagte Adler.

Freude über Neuansiedlung

Die Freude bei Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) über die Neuansiedlung im Ostrauer Gebiet ist riesig. „Wir hatten zwar mit dem Geschäftsführer noch kein Gespräch.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Aber das wird sicher noch folgen. Ich bin froh, dass in die länger leerstehende Immobilie wieder eine Firma eingezogen ist“, so Schilling.