merken

Dohnas Altar vor der Sanierung

Der Marienaltar aus dem Jahre 1518 ist ein wertvolles gotisches Kunstwerk. Anlässlich seines Jubiläums soll er herausgeputzt werden.

© Marko Förster

Dohna. Die Dohnaer Kirche hat schon wieder einen Grund zum Feiern. Nachdem im Dezember die sanierte Orgel wieder in Betrieb genommen wurde, feiert nun der Altar sein 500-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass ist in den nächsten Jahren seine Sanierung geplant.

Die Untersuchungen dafür beginnen jetzt. Sie ist Teil der umfangreichen Dokumentation des historischen und kulturellen Werts des Altars, die wiederum für die Beantragung der Fördermittel notwendig ist. Die Dohnaer Kirchgemeinde hofft dabei auf eine finanzielle Unterstützung durch den Bund, die Denkmalpflege und die Landeskirche. Die hatten auch bei der Orgelsanierung geholfen, jedoch hatte es da länger gedauert als gedacht, das Geld zusammenzubekommen. Wie viel für den Altar notwendig ist, steht erst nach der Untersuchung fest.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Der Dohnaer Marienaltar aus dem Jahre 1518 ist ein wertvolles gotisches Kunstwerk. Er ist geschnitzt, bemalt, vergoldet und mit zwei Flügeln versehen. Man nimmt an, dass er aus der Werkstatt Gregor Hörczels aus Pirna kam. In anderen Quellen liest man hingegen, der Altar sei in einer Freiberger Werkstatt entstanden, heißt es von der Kirchgemeinde. (SZ/sab)