merken

Dippoldiswalde

Doku greift Dippser Lärmproblem auf

Infraschall können die meisten Menschen nicht wahrnehmen. Wer davon betroffen ist, leidet darunter sehr, wie ein Beispiel aus Obercarsdorf zeigt.

In Obercarsdorf gibt es ein spezielles Lärmproblem, das wissenschaftlich schwierig zu fassen ist.
In Obercarsdorf gibt es ein spezielles Lärmproblem, das wissenschaftlich schwierig zu fassen ist. © Egbert Kamprath

Dippoldiswalde ist in der Regel eine ruhige Stadt, zumal seitdem die Autobahn A 17 eröffnet und der internationale Verkehr von der Bundesstraße B 170 abgewandert ist. Allerdings gibt es hier ein Sonderproblem, das in der Dokumentation des MDR-Fernsehens "Ist es zu laut bei uns?" am kommenden Sonntag mit eine Rolle spielt. Dort kommt unter anderen Uta Heinzmann aus Obercarsdorf zu Wort, die unter sogenanntem Infraschall leidet. Das ist eine besondere Form von Lärm, welche die meisten Menschen nicht wahrnehmen und die mit üblichen Messgeräten nicht zu erfassen ist. Drei Minuten befassen sich die Autoren der Dokumentation mit dem Obercarsdorfer Problem.

Anzeige
Gut vorbereitet ins Geschäftsleben starten

Der GründerService der IHK Dresden begleitet Gründer Schritt für Schritt auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit.

MDR-Doku am Sonntag, 19. Januar, 22.20 Uhr im MDR-Fernsehen. Die Sendung ist jetzt schon in der ARD-Mediathek zu sehen unter www.sz-link.de/Laermdokumentation.