Teilen:

Doppeldecker im Kinoanflug

© privat

Der Film des oscarprämierten Regisseurs Florian Gallenberger mit Schauspieler Elmar Wepper begeistert bundesweit bei Vorpremieren – und nimmt Kurs auf Großenhain.

Von Catharina Karlshaus

Großenhain. Sie ist die Stadt, die zurzeit in aller Munde ist. Gleich nun, ob in München, Essen, Karlsruhe, Augsburg oder Duisburg. Wien, Zürich und Berlin, die noch folgen, werden ebenfalls nur ein Thema haben: Der rote Doppeldecker aus Großenhain, neben Schauspieler Elmar Wepper – Hauptdarsteller im Kinofilm „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“. Und überall dort, wo der Streifen des oscarprämierten Regisseurs Florian Gallenberger Vorpremiere feiert, ist auch er nicht weit: Jan Meißner, Inhaber der Flugschule „Born2fly“, eben mit Sitz in Großenhain. Als fester Bestandteil der Filmcrew durfte er während des Drehs vor gut einem Jahr nicht nur viel Zeit mit so renommierten Darstellern wie Dagmar Manzel, Emma Bading oder Ulrich Tukur verbringen. Der studierte Betriebswirtschaftler Jan Meißner wurde offiziell als Weppers Double verpflichtet und avancierte in kurzer Zeit zum Erfolgsgarant des Films. Etwas, das nun auch deutschlandweit gewürdigt wird. Gemeinsam geben Wepper und Meißner momentan Interviews, erzählen über die nicht immer ganz einfachen Dreharbeiten und natürlich den Großenhainer Doppeldecker, der den Film erst zum schwungvollen Roadmovie in der Luft werden ließ. Mit ihm fliegt der kurz vor der Pleite stehende Gärtner Schorsch, gespielt von Elmar Wepper, schließlich davon und entdeckt auf seiner Reise endlich wieder das, was man gemeinhin eine Ahnung von Glück nennt.

Großer Aufwand: Der oscarprämierte Regisseur Florian Gallenberger scheute am Filmset vergangenes Jahr keine Mühen. © privat
Jan Meißner (li.), Inhaber der Flugschule „Born2fly“, und Schauspieler Elmar Wepper. Auf den Vorpremieren des Films wie hier in Butzbach sind beide die Stars. © privat
Auf diesem Plakat werben die Hauptdarsteller Emma Bading und Elmar Wepper für den Kinofilm.

Glück, von dem bald auch die Großenhainer eine Portion abbekommen werden. Anfang September wird der Film exklusiv in der Röderstadt gezeigt: in Anwesenheit von Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und namhaften Schauspielern. Wann und wo genau? Verraten wir diese Woche!