merken

Doppelte Freude am Kindertag

Der Görlitzer Wolfgang Blachnik hat am 1. Juni Geburtstag. Vor allem als Kind hat er sich sehr besonders gefühlt, denn es gab immer einen Schulausflug.

© Archivfoto: Nikolai Schmidt

Von Daniela Pfeiffer

Görlitz. Wer am Pfingstsonntag geboren wird, muss etwas Besonderes sein. Pfingsten und dann noch Sonntagskind und dann noch am Kindertag. Wolfgang Blachniks Mutter war stolz auf dieses Datum und brachte das auch Klein-Wolfgang immer nahe. Der Görlitzer Fotograf erinnert sich gern daran zurück. Am Kindertag Geburtstag zu haben, sei in der DDR schon etwas Besonderes gewesen. Schließlich gab es da schulfrei, zumindest in den jüngeren Klassen, wie sich Wolfgang Blachnik erinnert. Es war immer was los, ab und zu auch Wandertag, mit der Bahn nach Königshain zum Beispiel. „Das war zum Geburtstag doch eine sehr angenehme Begleiterscheinung“, sagt Blachnik.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Auch die Nachmittage des 1. Juni waren mehr als angenehm, denn Mutter Blachnik richtete immer ein Fest aus. „Mehr ein Kindertags- als ein Geburtstagsfest war das. Es kamen Freunde mit ihren Kindern, so sechs bis acht Kinder waren wir immer“, erinnert sich der Sohn. Es gab eine Kaffeetafel, frisch gebackenen Kuchen und schöne Spiele. Die große Schenkerei war damals noch nicht ausgebrochen. Nicht so wie heute. Es gab etwas zum Geburtstag und eine kleine Aufmerksamkeit zum Kindertag. „Kuchen mit Kakao aus dem Westen war damals schon besonders genug.“

Heute gibt es die großen Feiern nicht mehr. Kinder und Enkel der Blachniks sind relativ weit weg, nur die runden Geburtstage werden noch gefeiert. „Obwohl ich meinen 65. im vergangenen Jahr quasi ignoriert habe“, sagt Blachnik. „Aber jetzt werde ich 66 und da fängt das Leben ja erst an.“ Für Blachnik das Rentnerleben. Im November 2017 hat er seinen Fotoladen auf der Steinstraße, wo der Fotografenmeister seit 2010 ansässig war, geschlossen und ist in Rente gegangen. Einen Nachfolger hat er nicht finden können. Mit der Fotografie will er freilich nicht aufhören. Er liebt das schließlich. Im Görlitzer Fotomuseum auf der Löbauer Straße gehört er zum festen Stamm, das wird auch so bleiben.

Kindertag in und um Görlitz:

Kinderschutzbund Görlitz: 15 bis 18 Uhr, Kinder- und Familienfest im Kidrolino (Gersdorfstraße 5), Mit-mach-Zirkus, heißer Draht, Riesenseifenblasen, Ponyreiten, Kinderschminken, Holzwerkstatt, Basteln, Sport und Spiel

Kulturinsel Einsiedel: ab 11 Uhr großes Kinderspektakulum mit Holzschnitz-Werkstatt, Spielebasar, Brettspiele, Tobemöglichkeiten