merken

Doppelter Dank für Ara-Rettung

Der Zoo hat noch einmal jene Frau besucht, die am Sonntag die Falle hat zuschnappen lassen. Und auch die Dresdner werden für ihre Hilfe bedacht.

So viel Courage muss belohnt werden. Ganz offiziell hat Zookurator Matthias Hendel sich am Dienstag noch einmal bei jener älteren Dame bedankt, die den Hyazinthara gefangen hat. Als der Vogel am Sonntagmorgen ganz hinten in der Lebendfalle saß um Walnüsse zu knacken, schnitt sie im richtigen Moment eine Schnur durch. Und die Klappe fiel zu. Als Dankeschön überreichte Hendel ihr einen großen Blumenstrauß, eine Jahreskarte für den Zoo und einen Essensgutschein.

Anzeige
Schwitzen um Mitternacht

Der Sauna Aufguss geht auch im Oktober in die Verlängerung. Das Freitaler "Hains" gibt noch einen Sekt gratis dazu.

Ein weiterer Dank gilt den Dresdnern. Sie haben an manchen Tagen fast stündlich dem Zoo berichtet, wo sich der Hyazinthara und auch der zeitgleich entflohene hellrote Ara aufhielten. Nur so konnte Letzterer schon Ende September gefangen werden. An diese aufregende Zeit erinnern nun zwei Postkartenmotive. Eines zeigt den Hyazinthara, ein zweites den hellroten Ara. „Der Zoo sagt Danke!“ steht darauf. Die Karten liegen im Eingangsbereich des Zoos aus und können von den Besuchern kostenlos mitgenommen werden. (SZ/jr)