merken

Freital

Dorfhains Klärwerk braucht neue Technik

Die Steuerung der Anlage ist so alt, dass es keine Ersatzteile mehr gibt. Nun wird umgebaut.

Die Dorfhainer Kläranlage hat nicht zum ersten Mal technische Probleme.
Die Dorfhainer Kläranlage hat nicht zum ersten Mal technische Probleme. © Archiv/Oberthür

Die Dorfhainer müssen schon wieder in ihr Klärwerk im Ort investieren. Seit dem Hochwasser 2002 mussten schon verschiedene Anlagen und Pumpen erneuert und zuletzt das Dach der Anlage durch ein Neues ersetzt werden. Nun hat es das Herzstück des Betriebes getroffen. Die Steuerung des Klärwerkes muss dringend erneuert werden, heißt es aus dem Rathaus. Kostenpunkt: rund 20 200 Euro.

Im Juni fiel die Anlage plötzlich aus und wurde notdürftig wieder in Gang gebracht. Allerdings sei die Steuerungstechnik, über welche der Klärbetrieb aufrechterhalten wird, so alt, dass es hierfür keine Ersatzteile gebe. Schon seit 15 Jahren werde der Typ nicht mehr hergestellt. Abgesehen davon müsse ein neues Betriebssystem eingespielt werden. Aktuell werde die Anlage noch mit dem völlig überholten Windows 98 betrieben. Für eine neue Software brauche es aber auch einen neuen Rechner. Die Steuerung sei vor allem deshalb zwingend zu erneuern, weil hierüber Stromversorgung der Anlage, Notrufe sowie der gesamte Klärbetrieb aufrechterhalten werden. Die Dorfhainer Gemeinderäte entschieden deshalb, die Investition zu tätigen und die Firma ATS aus Dresden damit zu beauftragen, eine modernere Steuerung einzubauen und diese entsprechend zu programmieren.

Anzeige
Schwitzen um Mitternacht

Der Sauna Aufguss geht auch im Oktober in die Verlängerung. Das Freitaler "Hains" gibt noch einen Sekt gratis dazu.

Die Summe für die Neuerung wird im Etat für 2019 eingeplant, obwohl Dorfhain noch keinen bestätigten Haushalt fürs laufende Jahr vorweisen kann. „Der Betrieb des Abwassers hat jedoch sach- und umweltgerecht zu funktionieren“, heißt es. Deshalb müsse investiert werden.