Teilen:

Dr.-Külz-Ring wird autofrei

© Franziska Klemenz

Am 22. September müssen Autos die Straße in der Innenstadt meiden. Es ist der Höhepunkt der Mobilitätswoche.

Der Dr.-Külz-Ring bleibt am Sonnabend, den 22. September, gesperrt. Die Landeshauptstadt und Partner veranstalten ein Programm zur Mobilitätswoche, einer Kampagne der Europäischen Kommission, die ab dem 16. September läuft. Am 22. bieten sie „Spiel, Spaß und Mitmach-Aktionen“; es gibt Kaffee, Kuchen, eine Hüpfburg und Informationen. Sie sollen den Menschen „Lust machen auf den Umstieg auf Rad-, Fuß- und öffentlichen Nahverkehr.“ Um den Tag zu bewerben, posierten Umwelt-Bürgermeisterin Eva Jähnigen und Stadtentwicklungs-Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (beide von Die Grünen) am Freitag mit Skateboard und Fahrrad vor dem Rathaus. „Wir versuchen, an diesem Tag darauf aufmerksam zu machen, dass man sich auf verschiedenste Weisen durch die Stadt bewegen kann“, so Schmidt-Lamontain. „Es gibt Alternativen zur Feinstaub-Belastung.“

Von 8 bis 19 Uhr bleibt der Külz-Ring zwischen Dippoldiswalder und Georgplatz gesperrt; ebenso der Rathausplatz. Das Programm geht von 11 bis 17 Uhr. Umleitungen werden ausgeschildert. Partner wie die Dresdner Verkehrsbetriebe, sz-bike oder der Allgemeine Deutsche Fahrradclub beteiligen sich an dem Aktionstag. Ob Schmidt-Lamontain sein Skateboard wirklich regelmäßig nutzt? „Zugegeben zuletzt vor 25 Jahren, ich habe es aus dem Keller gekramt“, gesteht der Politiker. Bald vielleicht wieder häufiger. Vielleicht. „Und sicher nicht nochmal im Anzug.“ (fak)