Merken

Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße in Radebeul wird gebaut

Auf dem 250 Meter langen Abschnitt werden der Kanal verlegt und die Straße erneuert.

Teilen
Folgen

Radebeul. Voraussichtlich ab Mitte März soll auf der Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße zwischen Straße der Jugend und Jägerhofstraße gebaut werden. Dort will die Stadt gemeinsam mit der Wasserversorgung und Stadtentwässerung GmbH (WSR) auf rund 250 Metern bauen.

Der Bau wurde gemeinsam geplant und ausgeschrieben, in die Kosten von knapp 335000 Euro teilen sich Stadt und WSR ebenfalls, mit dem städtischen Anteil von reichlich 182 000 Euro für die Straße.

Der vorhandene Mischwasserkanal wird vergrößert, um die Jägerhofstraße anbinden zu können. Wenn der Abwasserkanal dann gebaut ist und die Trinkwasserleitung erneuert, wird die Stadt mit dem Straßenbau beginnen. Dabei soll die historische Mauer auf der Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße im Bereich Jägerhofstraße/Jagdweg zurückversetzt werden. So kann auf beiden Seiten ein Fußweg entstehen.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Stadtrat beschlossen, den Auftrag für den Ausbau der Straße an das Unternehmen HEF Flottmann Tiefbau GmbH & Co. KG aus Wachau zu vergeben. Bei Vergabestart hatte die Verwaltung ein großes Interesse für den Auftrag festgestellt. So hatten immerhin 17 Firmen die entsprechenden Unterlagen angefordert. Elf davon haben sich schließlich an der Ausschreibung beteiligt, in dem sie ein Angebot abgaben.

Dass so viele Unternehmen an der Ausschreibung teilnahmen und dabei ein sehr intensiver Preiswettbewerb zustande kam, führte Bürgermeister Christian Werner auf die Herbstausschreibung zurück. Im Sommer hätten vermutlich höchstens fünf bis sechs Firmen teilgenommen, so die Erfahrung der Stadtverwaltung.

Ursprünglich sollte schon ab Oktober gebaut werden. Doch das wurde schließlich verschoben, um eine witterungsbedingte Winterbaustelle zu vermeiden.

I. Scholze-Luft