merken

Dracula beißt sich durch

Das Stück nach Bram Stoker hat im Theater Premiere. Es ist das erste Stück des Laienensembles „Loge Nr. 5“.

© André Braun

Döbeln. Die Theaterbühne wird in Kürze zum gruselig-spannenden Spielort Döbelner Talente. Eine Gruppe Freizeit-Darsteller hat sich unter dem Namen „Loge Nr. 5“ vor etwa einem Jahr zusammengeschlossen und steht nun kurz vor dem Höhepunkt ihrer Arbeit – der Premiere. Ab dem 7. April starten die vier Aufführungen des Musical-Hits „Dracula“ nach dem Roman von Bram Stoker. Die Theatergruppe, deren Darsteller alle selbst aus der Region stammen, werden in ihrer Arbeit auch durch stadtbekannte Förderer und Institutionen unterstützt. Der Theaterförderverein fördert das Projekt seit der ersten Stunde, das mit seinem Wirken auch den Theateralltag deutlich lebendiger gestaltete. Die musikalische Leitung hat David Meyer, Dirigent und Komponist aus Leipzig. Er sorgt für die nötige Professionalität und Qualität sowohl beim Orchester als auch bei den Laien. Sein Engagement hat die Darstellergruppe dem Kleinprojektepool aus dem Land(auf)Schwung-Projekt des Landkreises zu verdanken.

Aus der Taufe gehoben wurde das Projekt vom Intendanten Ralf-Peter Schulze des Mittelsächsischen Theaters. „Ohne zu zögern sagte Herr Schulze alle professionelle Unterstützung durch das Team des Mittelsächsischen Theaters bei der Auftaktveranstaltung zu“, sagte Kristina Starke, Darstellerin der Lucy, die von der Zusammenarbeit begeistert ist. Bei der Regie des Stückes hat Markus Gille die Oberhand und bestimmt, wer, wann, an welchem Platz zu stehen hat.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

„Wir wollen, dass zur Vorstellung alles perfekt passt. Ablauf, Kostüme, Maske, Bühnenbild, Beleuchtung. Alles soll reibungslos funktionieren, damit wir den Zuschauern eine gelungene Darbietung präsentieren können“, sagte Lisa Schmidt, Darstellerin der Mina. „Alle sind sehr dankbar über die fachkundige Begleitung und professionelle Unterstützung, die wir bekommen. Auch wenn die Aufregung langsam steigt, sind wir sehr froh, dass beim gesamten Projekt alles so wunderbar funktioniert hat. Ohne die umfassende Hilfe wäre dies nicht möglich gewesen“, resümiert Anja Fichtner, Darstellerin des Renfield.

Die Gruppe, die sich den Namen „Loge Nr. 5“ als Erinnerung an das Döbelner Theater-Urgestein Christel Lange gegeben hat (Platz 5 in der Loge war ihr Stammplatz), ist nach den vielen Stunden auf und hinter der Bühne zu einer echten Gemeinschaft zusammengewachsen. Deshalb kann man sich in Kürze – im wahrsten Sinne des Wortes – über ein Stück voller Leidenschaft, Energie und Herzblut freuen.

Auch Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer möchte sich diesen kulturellen Höhepunkt nicht entgehen lassen und sicherte sich seine Karten im Vorverkauf: „Toi toi toi für die Proben, eine gelungene Premiere und ausverkaufte Vorstellungen!“ Alle, die ebenfalls das Spektakel rund um den weltbekannten Vampir erleben wollen, können Karten beim Mittelsächsischen Theater erwerben. (ks)

Premiere am 7. April um 19.30 Uhr, weitere Aufführungen am 15. April, 17 Uhr; 12. Mai, 19.30 Uhr, 21. Mai 19   Uhr. Karten gibt es über die Tickethotline des Mittelsächsischen Theaters, online beim Mittelsächsischen Theater oder direkt an der Theaterkasse.