Merken

Dramen und Komödien hinterm Gasthof

Achtmal wird der Projektor angeworfen. Los geht es am Freitag mit einem Drama.

Teilen
Folgen
© Archiv/Anne Hübschmann

Von Peggy Zill

Weinböhla. An den kommenden Wochenenden können Filmfans immer freitags und samstags auf dem Platz hinter dem Zentralgasthof flimmern. Start ist jeweils um 21.30 Uhr. Karten für 5 Euro gibt es an der Abendkasse. Los geht das Freiluftkino am Freitag mit dem Drama „Mr. Holmes“. Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Ian McKellen), mittlerweile 93, lebt zurückgezogen auf seinem Landsitz in Sussex. Er macht sich auf, seinen letzten großen Fall zu lösen. Einen Tag später geht es mit der französischen Komödie „Nur eine Stunde Ruhe“ weiter. Auf einem Flohmarkt entdeckt der Jazz-Fan Michel (Christian Clavier) eine seltene Schallplatte. Nichts wünscht er sich sehnlicher, als das neu erworbene Werk in Ruhe zu Hause und allein anhören und genießen zu dürfen. Doch es scheint, als habe sich die Welt gegen ihn verschworen.

„Picknick“ mit Bären wird am 15. Juli gezeigt. In der Komödie wandert der Reiseschriftsteller Bill Bryson (Robert Redford) mit seinem übergewichtigen Schulfreund Stephen Katz (Nick Nolte) quer durch die USA. Der Film „Freunde fürs Leben“ hat bei zahlreichen Filmfestivals Preise abgesahnt und erzählt die Männerfreundschaft von Julián und Tomás, die sich nach Jahren wieder treffen.

Am 22. Juli steht „Der Vater meiner besten Freundin“ auf dem Programm. In der Sommerkomödie geht es um Freundschaft, Liebe und schwache Momente. Zwei Väter verreisen mit ihren Töchtern – auf einer Party verliebt sich Louna in den Vater ihrer besten Freundin. Einen Tag später zeigen die Veranstalter „Das brandneue Testament – Gott existiert. Er lebt in Brüssel.“

Das letzte Juli-Wochenende ist auch das letzte Wochenende mit Freiluftkino. Freitags läuft „Ewige Jugend“, eine Tragikomödie, die vom Lauf der Dinge, vom Konflikt der Generationen, von Freundschaft und Liebe erzählt. Den Abschluss bildet am 30. Juli die Komödie „Hallo Hallo“.

Platz ist im Freiluftkino für 150 bis 180 Gäste. Bei kurzen Schauern werden Regencapes verteilt, wie Christina Wolf, Geschäftsführerin der Zentralgasthof Weinböhla GmbH, erklärt. Bei richtig schlechtem Wetter kann der Kinoabend in den Saal des Zentralgasthofs verlegt werden.