merken

Drei Bahnübergänge verschwinden

Ab Montag wird eine Firma im Auftrag des Landkreises Bautzen überflüssige Gleise abbauen. Deshalb gibt es Straßensperrungen

© dpa

Gleina/ Niesendorf/ Cölln. Ab Montag wird die Firma Stadt- und Landbau Bautzen aus Kubschütz im Auftrag des Landkreises Bautzen drei Bahnübergänge abbauen. Begonnen werden soll in Gleina, es folgen Cölln und Niesendorf.

Zum Teil liegen an den Übergängen nur noch die Schienen im Straßenbereich. Der Rest der einstigen Bahnstrecke Hoyerswerda – Bautzen wurde bereits vor Jahren abgebaut und die Flächen zum großen Teil verkauft. Die Schienen werden ausgebaut. Anschließend wird die Straße angepasst. In Gleina beginnen die Bauarbeiten diesen Montag, eine Woche später soll auch Baubeginn für die gesamte Deckensanierung zwischen Buchwalde und Gleina sein. Die Arbeiten dauern bis 10. August. Mit Beginn des neuen Schuljahres kann hier der Schulbus wieder fahren. Auch in Cölln, wo am Mittwoch Baubeginn am Übergang hinter dem Ortsausgang Richtung Radibor ist, und in Niesendorf, wo die Arbeiten am 30. Juli beginnen, soll alles am 11. August fertig sein. Während der Arbeiten sind die Straßen dort voll gesperrt. Der Rückbau kostet rund 170 000 Euro. (SZ/kf)

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!