merken
Dresden

Drei Einbrüche in Transporter

Die Autos standen in verschiedenen Stadtteilen. Es handelte sich aber immer um dieselbe Marke.

© Archiv/Rolf Ullmann

Dresden. Die Dresdner Polizei hat zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmorgen drei Einbrüche in Kleintransporter gemeldet bekommen. In allen drei Fällen handelte es sich um Autos der Marke VW. Keines der Autos wurde gestohlen. Die Täter hatten es immer auf Gegenstände abgesehen, die in den Fahrzeugen lagen.

Auf der Ludwigstraße nahe dem Neustädter Elbehafen traf es einen VW T4. Die Täter mussten keine Gewalt anwenden. Die Polizei geht davon aus, dass sie das Auto mit einem zuvor gefundenen Schlüssel geöffnet haben. Sie erbeuteten Werkzeug im Wert von rund 3.000 Euro.

Anzeige
Charlie Cunningham eintrittsfrei erleben!
Charlie Cunningham eintrittsfrei erleben!

Der Palais Sommer 2021 findet statt – mit deiner Unterstützung!

Am Hygienemuseum auf der Helmut-Schön-Allee brachen Unbekannte bereits am Freitag einen VW-Transporter auf. Sie erbeuteten Bargeld, persönliche Dokumente und eine EC-Karte. Die Beute ist rund 800 Euro wert.

In Coschütz/Gittersee vergriffen sich Kriminelle in der Nacht zum Sonntag an einem VW Crafter, der auf der Karl-Stein-Straße abgestellt war. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein. Sie erbeuteten Werkzeug, Arbeitskleidung und einen Laptop. Zum Wert des Diebesguts und den Reparaturkosten konnte die Polizei am Sonntagmorgen noch nichts sagen. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden