merken

Dresden

Drei Entwürfe für das Narrenhäusel

Zwei Jahre hat der Verkauf gedauert, jetzt soll es so weit sein. Der Investor steht bereit. 

Die alte Postkarte zeigt das Narrenhäusel um 1935.
Die alte Postkarte zeigt das Narrenhäusel um 1935. © Sammlung Holger Naumann

Das Narrenhäusel an der Augustusbrücke soll wieder entstehen, das hat der Stadtrat beschlossen. 2017 hatte der Bauunternehmer Frank Wiesner als Meistbietender den Zuschlag für das Grundstück erhalten. Doch bis jetzt wartet er auf einen Kaufvertrag von der Stadt dafür. Nun soll es soweit sein. Am 6. November wird der Bauausschuss das letzte Wort darüber haben. Stimmt er dem Verkauf zu, kann das notarielle Angebot beurkundet werden.

Eine Bedingung dafür war, dass Wiesner einen begrenzten Architekturwettbewerb für das Narrenhäusel startet. Er wolle das Gebäude zwar angelehnt an historische Vorgaben wieder aufbauen, doch moderne Nutzungsanforderungen würden teilweise Änderungen nötig machen, argumentierte die Stadt.

Anzeige
Eine Frage der Ehre

Ist Russland immer an allem schuld? Die IHK Dresden möchte am 05.11.2019 gemeinsam mit Russland-Interessierten diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Nun hat Wiesner drei Entwürfe erstellen lassen, die er am 28. Oktober dem Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) sowie einem Gremium aus Vertretern des Stadtplanungsamtes und des Stadtrates vorstellen will. „Ich bin sehr gespannt auf diesen Abend und die Reaktionen auf die Entwürfe“, sagt Wiesner. 

Wäre es nach ihm gegangen, hätte er gern schon eher mit dem Bau des Narrenhäusels begonnen. Dies wäre sinnvoll gewesen, weil gerade an der Augustusbrücke gearbeitet wird und der Fußweg nicht zweimal aufgerissen werden müsste. Doch nun wird es wohl unumgänglich sein.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Narrenhäusel könnte eher gebaut werden

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt hat einen Vorschlag, wie es mit dem Bau schneller gehen könnte. 

Symbolbild verwandter Artikel

Grundstücksverkauf für Narrenhäusel

Lange hat Investor Frank Wiesner auf die Vorlage gewartet. Jetzt will er schnellstmöglich losbauen. Doch das wird schwierig.

Symbolbild verwandter Artikel

Narrenhäusel-Grundstück nur gegen Baugenehmigung

Der Wiederaufbau am Neustädter Elbufer lässt auf sich warten. Dresden setzt die Hürden für den Investor hoch.