merken
Döbeln

Drei Kandidaten für zwei Sitze

Im Kiebitzer Ortschaftsrat sind noch zwei Sitze zu besetzen. Dafür müssen die Einwohner im Oktober an die Wahlurne treten.

Für die Besetzung des Kiebitzer Ortschaftsrat müssen die Einwohner im Oktober an die Wahlurne.
Für die Besetzung des Kiebitzer Ortschaftsrat müssen die Einwohner im Oktober an die Wahlurne. © Erik-Holm Langhof

Ostra/Kiebitz. Für die Ergänzungswahl zum Kiebitzer Ortschaftsrat sind drei Kandidaten zugelassen. Dies gab die Wahlleiterin der Gemeinde Ostrau, Antje Zornik, bei der ersten Sitzung des Wahlausschusses bekannt.

Jede Partei und jede Wählervereinigung kann einen Wahlvorschlag einreichen, in dem maximal drei Bewerber benannt werden können. Von dieser Möglichkeit machte nur die „Freie nicht mitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung“ – kurz Freie Wähler – Gebrauch. 

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Sie benannte Jan Helm (Jahrgang 1970) aus Obersteina, Franziska Dinor (1988) aus Kiebitz und Holger Müller (1973) aus Obersteina als Kandidaten. Franziska Dinor fungiert zwar bereits als Vorsitzende des Ortschaftsrates, wurde aber als Bewerberin von außerhalb in dieses Amt gewählt.

Die Ergänzungswahl ist für den 11. Oktober angesetzt. Die Briefwahl ist ab dem 14. September möglich. „Wir bitten die Wahlberechtigten, verstärkt die Briefwahl zu nutzen“, sagte Antje Zornik. Jedoch sei es günstiger, den Wahlschein per Internet anzufordern, um unnötige Kontakte in Zeiten der Corona-Pandemie zu vermeiden.

Nach der Wahl im Mai 2019 konnte der Kiebitzer Ortschaftsrat nur mit drei Personen besetzt werden. Vorgesehen sind jedoch fünf Mitglieder. Sowohl die CDU als auch die Freien Wähler hätten jeweils noch einen Sitz mehr gehabt, doch es mangelte an den entsprechenden Kandidaten. Nach einer Überprüfung ordnete die Landesdirektion die Ergänzungswahl an. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln