merken
Leben und Stil

Drei Rezepte für nachhaltiges Reinigen

Rezepte für ökologische Putzmittel gibt es zuhauf. Es ist auch nicht aufwändig, die Substanzen zuhause zu mischen.

Geriebene Kernseife und Natronpulver ergeben einen Allzweckreiniger.
Geriebene Kernseife und Natronpulver ergeben einen Allzweckreiniger. © Smarticular Verlag

1. Natron-Allzweckreiniger

Natron vermischt mit ein wenig Kernseife und Wasser ergibt einen universell einsetzbaren Allzweckreiniger.

Zutaten: Für ca. 750 Milliliter Natron-Reiniger benötigst man: 3 TL Natronpulver, 3 TL geriebene Kernseife, 700 ml warmes Wasser, Sprühflasche (z. B. vom alten Reiniger), ein paar Tropfen ätherisches Öl (optional wie Eukalyptus, Teebaumöl, Lavendel).

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Herstellung: 

1. Kernseife und Wasser in kleinen Topf geben und langsam erhitzen.

2. Ausgiebig mit einem Schneebesen rühren, bis sich die Kernseife gelöst hat.

3. Nach dem Abkühlen alle weiteren Zutaten hinzugeben und umrühren.

4. Reiniger in eine Sprühflasche füllen.

Vor jeder Anwendung sollte man die Flasche kurz schütteln. Den Reiniger auf die schmutzigen Stellen sprühen und mit Schwamm oder Putzlappen nachwischen.

2. Thermoskannen reinigen

Thermoskannen bilden mit der Zeit Beläge sowie unangenehme Gerüche. Um sie effektiv und schonend zu säubern, einen gehäuften Teelöffel Soda in die Kanne geben und langsam mit heißem Wasser bis zum Rand aufgießen. Nach kurzer Einwirkzeit lassen sich Beläge meist vollständig abspülen. Bei Bedarf die Einwirkzeit verlängern. Am Ende mit heißem Wasser nachspülen.

Alternativ die Kanne zu einem Drittel mit Essigessenz füllen und mit heißem Wasser bis zum Rand aufgießen. Nach kurzer Einwirkzeit ausspülen, mit heißem Wasser gründlich nachspülen.

3. Rezept für Waschpulver

Zutaten: 100 g Spülmaschinensalz, 100 g Kernseife, 150 g Soda (in trockener Pulverform, nicht etwa Kristallsoda), 150 g Natron, 10 bis 20 Tropfen ätherisches Öl für den Duft. Für Wolle und Seide sollte man auf Soda verzichten. 

Für weiße Wäsche benötigt man außerdem 100 bis 150 Gramm Zitronensäure. Sie wirkt als Wasserenthärter. Wählen Sie die Menge abhängig vom Kalkgehalt des Wassers. 

Zitronensäure besitzt eine leicht bleichende Wirkung. Deswegen ist sie nur bedingt für dunkle oder bunte Wäsche geeignet. Für solche Textilien nutzt man lieber Essig als Weichspüler oder erhöht die Menge an Natron.

Herstellung: 

1. Die Kernseife mit einer Küchenreibe fein reiben.

2. Alle Zutaten gründlich mischen. Zur luftdichten Aufbewahrung des Pulvers eignet sich zum Beispiel ein Einmachglas mit Bügelverschluss.

Weiterführende Artikel

Ökologisch putzen – mit 6 Zutaten

Ökologisch putzen – mit 6 Zutaten

Reinigungsmittel schaden Mensch und Natur. Eine Unternehmerin aus Leipzig zeigt, wie es anders geht. Teil 2 unserer Serie zum Thema Nachhaltigkeit.

Lernen wir jetzt endlich, die Welt zu retten?

Lernen wir jetzt endlich, die Welt zu retten?

In Zeiten von Corona denken viele mehr über das eigene Konsumverhalten nach. Juliane Gehmlich lebt nachhaltig – und stößt immer wieder an Grenzen.

Pro Waschgang reichen je nach Wasserhärte ein bis zwei Esslöffel Waschmittel, bei stark verschmutzter Wäsche etwas mehr. Sollte das Waschpulver nach einiger Zeit klumpen, in ein kleines Stoffsäckchen ein paar Esslöffel Reis füllen und dazulegen. Reis absorbiert Feuchtigkeit. (rnw)

Mehr zum Thema Leben und Stil