merken
Sachsen

Drei Tote - Ermittlung gegen Unfall-Fahrerin

Bei einem Unfall sind im Erzgebirge drei Menschen gestorben. Einer Fahrerin mit Kindern im Auto könnte fahrlässige Tötung vorgeworfen werden.

© Armin Weigel/dpa (Symbolbild)

Chemnitz/Aue-Bad Schlema. Nach dem Zusammenstoß zweier Autos auf einer Landstraße im Erzgebirge nahe Aue wird gegen eine Frau wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Auch die beiden Fahrzeuge werden dazu technisch untersucht, wie die Polizei in Chemnitz am Montag mitteilte. Die Ursache für den Unfall am Sonntagnachmittag sei weiter unklar.

Bei den Opfern handelt es sich nach den Angaben um drei 32, 30 und 57 Jahre alte Frauen. Die Fahrerin sowie zwei Insassinnen befanden sich in dem Wagen, mit dem das Auto der 30-Jährigen frontal zusammenstieß. Es war zuvor nach links ausgebrochen und in den Gegenverkehr geraten. Die Fahrerin sowie zwei Kinder darin - ein einjähriger Junge und ein drei Jahre altes Mädchen - wurden leicht verletzt. (dpa)

Anzeige
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus

Das Unternehmen aus Leppersdorf sucht Azubis für einen Beruf mit Zukunft - und hat eine Menge zu bieten.

Mehr zum Thema Sachsen