merken

Drei tote Kängurus im Tierpark

Am Wochenende haben Tierpfleger in Weißwasser eine schreckliche Entdeckung gemacht. Die Umstände sind rätselhaft.

In diesem Gehege kamen die Tiere ums Leben.
In diesem Gehege kamen die Tiere ums Leben. © LausitzNews.de/Martin Benner

Weißwasser. Drei der fünf Bennet-Kängurus im Tierpark Weißwasser sind tot. Wie die Polizei am Montag informierte, hat ein Mitarbeiter am Samstagmorgen mitgeteilt, dass in der Nacht zuvor ein Känguru im Gehege tot aufgefunden wurde. Bereits in der Nacht zum Freitag hatten Tierpfleger zwei tote Kängurus entdeckt. Den Spuren an den Tieren nach wurden sie gerissen. Welche Umstände oder Tiere dafür verantwortlich sind, müssen weitere Ermittlungen klären. Die Biss-Spuren werden untersucht.

Bennet-Kängurus leben seit 2015 im Tierpark. Für sie wurde die alte Ziegen- und Schafanlage umgebaut, die schon länger außer Betrieb war. Das Gehege ist begehbar, die robusten Tiere sind fast immer draußen und lassen Besucher bis auf einen Abstand von zwei Metern an sich heran. Die beiden verbleibenden Tiere dürfen nun nachts nicht mehr heraus. (hl)

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Im Känguru-Gehege im Tierpark Weißwasser lebten seit 2015 insgesamt fünf Kängurus. Zwei Tiere müssen nun allein weiterleben. 
Im Känguru-Gehege im Tierpark Weißwasser lebten seit 2015 insgesamt fünf Kängurus. Zwei Tiere müssen nun allein weiterleben.  © LausitzNews.de/Martin Benner