merken

Zittau

Dreieck-Rennen von Unfällen überschattet

Drei Motorradfahrer sind am Wochenende im Zittauer Gebirge verunglückt. Die Ursache sollen Fahrfehler gewesen sein.

Drei Motorradfahrer sind am Wochenende beim Dreieck-Rennen verletzt worden.
Drei Motorradfahrer sind am Wochenende beim Dreieck-Rennen verletzt worden. ©  Rafael Sampedro

Das Oberlausitzer Dreieck-Rennen am Wochenende im Zittauer Gebirge ist von drei Unfällen überschattet worden. Wie der Verein "MSC Oberlausitzer Dreiländereck" auf Anfrage mitteilt, sind ausschließlich Motorradfahrer betroffen. 

Einer von ihnen musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Dresden geflogen werden, einer liegt noch im Zittauer Krankenhaus. "Es besteht keine Lebensgefahr", sagte Jürgen Augustin vom Vorstand der SZ. Die Vorfälle seien untersucht worden. Demnach gab es keine äußeren Einflüsse, sodass die Ursache der drei Unfälle höchstwahrscheinlich Fahrfehler gewesen sind. 

Anzeige
Schwitzen um Mitternacht

Der Sauna Aufguss geht auch im Oktober in die Verlängerung. Das Freitaler "Hains" gibt noch einen Sekt gratis dazu.

Tausende Zuschauer hatten die Rennen, bei denen vor allem die Oldtimer fuhren, auf dem 5,9 Kilometer langen Rundkurs zwischen Saalendorf, Jonsdorf und Waltersdorf verfolgt. 280 Teilnehmer aus sieben Ländern traten zum 7. Oberlausitzer Dreiecksrennen  an.  

Mehr lokale Nachrichten:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau