merken

Dreimal so viele Grippe-Fälle

Die Zahl der Neuerkrankungen steigt saisonbedingt weiter. Eine weitere Krankenkasse zahlt die Vierfach-Impfung – aber nicht für alle Patienten.

© Maurizio Gambarini / dpa

Mittelsachsen. Die Zahl der Grippefälle hat sich in der vergangenen Woche mehr als verdreifacht. „In der vierten Kalenderwoche gingen 137 Labormeldungen im Gesundheitsamt Mittelsachsen ein“, teilte Kreissprecherin Cornelia Kluge am Montag mit. In der Vorwoche waren 40 Personen an der echten Virusgruppe neu erkrankt. „Es wurden 20 Fälle von Influenza Typ A, 116 vom Typ B und ein Fall vom Typ A/B diagnostiziert“, so Cornelia Kluge.

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Untersuchungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) hatten ergeben, dass die Impfung mit dem Dreifach-Wirkstoff wirkungslos gegen die Influenza B-Viren ist. Nur die Vierfach-Impfung bot auch gegen diesen Typ einen Schutz. Bisher weigerten sich die Krankenkassen, die Kosten dafür zu übernehmen. Auf das Defizit beim Dreifach-Impfstoff hatte zunächst die AOK Plus reagiert und zahlt ihren Versicherten auf Verordnung des Arztes die Vierfachimpfung. Nun zieht auch die DAK-Gesundheit nach. Sie übernimmt die Kosten für einen Vierfach-Impfstoff gegen Grippe bei Risikopatienten, wie Christian Baier, Leiter des DAK-Servicezentrums in Döbeln, am Montag mitteilte. Die DAK-Gesundheit übernehme „bei medizinischer Indikation den Vierfach-Impfstoff bereits seit dem 1. Dezember 2017“, so Baier. Risikopatienten seien ältere Menschen, chronisch Kranke und Schwangere. (DA/sol)