Teilen:

Dreimal täglich rollen Züge von und nach Grünberg

© nikolaischmidt.de

Am Sonnabend startet eine neue Bahnverbindung. Vom Bahnhof Görlitz aus können Reisende nun bequem Zielona Gora erreichen.

Görlitz. Nachdem sie schon einmal verfrüht angekündigt wurde, ist es jetzt tatsächlich soweit: Am Sonnabend startet die neue Bahnverbindung von Görlitz nach Zielona Góra (Grünberg) . „Ich freue mich, dass nach Abschluss der Betriebsdienst-Prüfungen der polnischen Lokführer und Klärung aller rechtlichen Fragen die neue Verbindung in die westpolnische Universitätsstadt starten kann“, sagt Länderbahn-Geschäftsführer Andreas Trillmich: „Wir kooperieren hier mit Kollegen von Przewozy Regionalne (PR), deren Züge künftig drei Mal täglich unter dem Markennamen Polregio zwischen den beiden Städten verkehren. Damit wachsen die benachbarten Regionen wieder ein Stück mehr zusammen.“

Auch der Geschäftsführer Hans-Jürgen Pfeiffer vom Verkehrsverbund Zvon begrüßt die neue Verbindung: „Mit ihr gibt es dann 26 Züge, die über die Neiße Richtung Polen fahren. Das wertet den Bahnhof Görlitz zur bedeutendsten deutsch-polnischen Übergangsstelle auf.“ Zvon und beide beteiligte polnischen Woiwodschaften finanzieren das Vorhaben, wobei der Zvon die Kosten für den Betrieb auf deutscher Seite übernimmt. Zwischen der Oder- und Neißestadt werden drei durchgehende Verbindungen je Richtung angeboten. Die Züge starten am Görlitzer Bahnhof täglich um 9.07, 11.07 und 17.07 Uhr. In der Gegenrichtung verkehren die Züge ab 7.41, 13.44 und 15.45 Uhr ab Zielona Góra. Zum Einsatz kommen moderne Pesa-Triebwagen der PR mit 80 bis 100 Sitzplätzen.

Reisende können Tickets direkt beim Kundenbetreuer im Zug erwerben. Mit dieser neuen Verbindung wird der grenzüberschreitende Verkehr über den Neißeviadukt weiter ausgebaut und neben den polnischen Zielen Wroclaw (Breslau) und Jelenia Góra (Hirschberg), die schon seit längerem mit der Bahn ab Görlitz umsteigefrei erreichbar sind, ein weiteres attraktives Angebot auf die Schiene gestellt. (SZ/rs)

Zielona Góra (Grünberg)

Der Ort (139 000 Einwohner) ist neben Gorzów Wielkopolski (Landsberg) eine der beiden Hauptstädte der Woiwodschaft Lebus. Die Altstadt mit historischen Gassen, Marktplatz, Rathaus und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ist zu Fuß nur wenige Minuten vom Bahnhof aus erreichbar. Unweit der Stadt befindet sich mit einer Rebfläche von 200 ha eines der größten Weinbaugebiete Polens. Der Weingarten mit dem Palmenhaus ist ein weiteres lohnendes Ziel für Reisende.