merken
Bauen und Wohnen

Dreimal umziehen ist wie einmal abgebrannt

- dieses Zitat von Benjamin Franklin ist nahezu jedem bekannt.

© Maxmann

Meistens informiert man die Familie und ein paar Freunde für den Umzugstag oder wer es komplett stressfrei mag, nutzt halt lieber den Service eines Umzugsunternehmen, deren Mitarbeiter kümmern sich um fast alles, was zu einem Ortswechsel gehört. Deren Service umfasst die Planung des Umzugs, die Entrümpelung der ehemaligen Wohnräumlichkeiten und dem Abtransport des Sperrmülls. 

Kündigen der alten Wohnung

Eine wichtige Sache - vor dem Umzug müssen Sie ihre alte Wohnung kündigen und dies vor allem rechtzeitig. Die Kündigung muss auf jeden Fall schriftlich erfolgen. Eine mündliche Kündigung genügt keinesfalls. Die Aufkündigung muss dem Vermieter postalisch zugestellt werden. Einer der verlässlichsten Wege ist sie mittels Einschreibens zu versenden. Man bekommt nach der Zustellung eine Bestätigung zugeschickt und kann damit immer nachweisen, dass man fristgerecht gekündigt hat.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Natürlich müssen auch Fristen bei der Kündigung berücksichtigt werden:

  • Unbefristeter Vertrag: Bei einem solchen Vertrag ist die Frist für die Kündigung per Gesetz definiert und beläuft sich auf einen Monat.

· Befristeter Vertrag: Bei diesem Vertrag gilt die Kündigungsfrist, die im Mietvertrag festgeschrieben wurde. 

Wo muss ich meine Adresse ändern?

Ein nicht geringer Aufwand beim Umziehen ist mit der Änderung der Adresse verbunden. Sie müssen Ihre neuen Adressdaten sämtlichen Behörden mitteilen. Sonst könnten zusätzliche Kosten auf sie zukommen, da Rechnungen und amtliche Papiere nicht korrekt zugestellt werden können.

Im Folgenden eine Liste mit Fristen für die Ummeldung:

  • Meldepflicht: In höchstens drei Tagen nach Dem Einzug müssen Sie sich beim zuständigen Meldeamt anmelden. Bringen Sie den Meldezettel und einen gültigen Ausweis mit.
  • Zulassung des Fahrzeugs: Im Laufe von einer Woche müssen die neuen Adressdaten der KFZ-Zulassungsbehörde mitgeteilt werden.
  • Versicherung des Fahrzeugs: Wurden die neuen Adressdaten in der KFZ-Zulassung angepasst, müssen Sie die neuen Daten Ihrer KFZ-Versicherung auch melden.
  • Schule und Kindergarten: Minderjährige müssen rechtzeitig angemeldet werden. Wenn die Kinder die Schule nicht wechseln, dann sollten Sie dort die neuen Adressdaten bekannt geben.
  • Postamt: Man kann bei der Post einen Auftrag zur Nachsendung erteilen. So stellen Sie sicher, dass ihre Post, die an die alte Adresse verschickt wird, den Weg zur neuen Adresse findet. Sie sollten einen solchen Auftrag zur Nachsendung drei Tage vor dem Umzug einrichten.
  • Firma: Geben Sie dem Arbeitgeber so rasch wie möglich die neuen Daten bekannt. Das ist meistens per Arbeitsvertrag gesetzlich vorgeschrieben. Wenn Sie beispielsweise eine Pendlerpauschale beziehen, dann muss die Änderung der Adresse innerhalb von vier Wochen mitgeteilt werden.
  • Verkehrsbetriebe: Wenn Sie eine Jahreskarte oder ein ähnliches ermäßigtes Ticket von den lokalen Verkehrsbetrieben beziehen, dann sind Sie verpflichtet, Ihre neue Adresse mitzuteilen. Bei den meisten Verkehrsbetrieben geht dies auch online. Innerhalb kurzer Zeit bekommen Sie das neue Dokument zugeschickt. 

Umzug ist Schwerstarbeit

Umziehen ist mit harter Arbeit und Stress verbunden. Man kann es seinen Freunden und Familienangehörigen noch nicht einmal übel nehmen, wenn diese nicht gleich vor Freude jubilieren, weil sie sie um Hilfe beim Umzug gebeten haben. Wer trotz Umzug in der gleichen Firma beschäftigt bleibt, sollte sich nicht scheuen, den Arbeitgeber um Hilfe beim Umzug zu fragen, oft lässt sich so ein Teil des Aufwandes mit Hilfe des Arbeitgebers stemmen.

Wer dies nicht in Eigenregie erledigen möchte und den damit verbundenen Aufwand so gering wie möglich halten möchte, für den lohnt es sich, ein professionelles Umzugsunternehmen für das Vorhaben zu beauftragen. Auf diese Art und Weise wird den Umsiedlern ein Großteil der Arbeit am Tag des Umzugs abgenommen und diese können sich zur Gänze auf die Organisation und weitere Belange konzentrieren.

Wer seinen Standort beispielsweise von Dresden nach Berlin verlegt, für den bietet sich an, eventuell gleich ein professionelles Umzugsunternehmen aus Berlin damit zu beauftragen, denn dieses kennt sich mit den ortsspezifischen Besonderheiten gut aus und kann Ihnen wertvolle Tipps beim Wohnortwechsel geben. Professionelle Umzugsspeditionen bieten ihren Kunden eine unverbindliche Beratung vor jedem Umzug an. So erhalten Sie einen umfassenden Überblick über sämtliche entstehende Kosten.

Seriöse Umzugsspeditionen arbeiten mit fairen und übersichtlichen Festpreisen, die mittels eines Kostenvoranschlags vor Beginn des Umzugs eindeutig kommuniziert und festgelegt werden. Je nach Wunsch bucht man Extra-Leistungen hinzu oder verzichten auf Leistungen, die man lieber selbst erbringen möchte. Somit bezahlen Sie nur für den Service, den sie auch tatsächlich benötigen. Sie profitieren hierbei in der Regel von jahrelanger Erfahrung in Bezug auf den Standortwechsel mit Kind und Kegel. Eine Umzugsspedition kennt auf so ziemlich jedes Problem die passenden Antworten und transportiert das Umzugsgut sicher und effizient in Ihr neues Zuhause. 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur Alberto G..

Mehr zum Thema Bauen und Wohnen