merken

Dreister S-Bahn-Dieb ermittelt

Der Senior, der im Zug eine Geldbörse entdeckt und unterschlagen hatte, konnte durch Zeugen identifiziert werden.

© Symbolbild/dpa

Coswig/Dresden. Schneller Fahndungserfolg bei der Bundespolizei: Der dreiste Senior, der in der S-Bahn zwischen Neusörnewitz und Coswig eine Geldbörse entdeckt und unterschlagen hatte, konnte durch Zeugen identifiziert werden.

Erst am Freitagvormittag gingen die Beamten mit einer Suchmeldung nach einem älteren Mann an die Öffentlichkeit. „Dank der schnellen Verbreitung konnte der Gesuchte bereits identifiziert werden“, teilt ein Sprecher der Bundespolizei am Abend mit. Weitere Details nannten die Polizisten jedoch nicht.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Der Verdächtige war am 15. November 2017 gegen 10.55 Uhr am Haltepunkt Neusörnewitz in die S-Bahn 31729 in Richtung Dresden gestiegen. Im Zug fand der Mann eine Geldbörse mit persönlichen Dingen und Bargeld in Höhe von knapp 100 Euro, so die Bahnpolizei. Diese steckte in einem hochgeklappten Sitz des Zuges. Doch, anstatt den Geldbeutel abzugeben, steckte er Bargeld und Portemonnaie kurzerhand in seine Jackentasche.

Die persönlichen Karten, Zettel und weitere persönliche Dinge entsorgte der Mann kurzerhand in einem Abfallbehälter. Dadurch versuchte der Täter mutmaßlich seine Tat zu verschleiern, zumindest erhöhte er den entstandenen Schaden des Opfers, der sich um die Wiederbeschaffung kümmern musste. (SZ)