Dresden
Merken

Auto nach Probefahrt nicht zurückgebracht

In Dresden hat sich ein Mann mit einem Mini Cooper auf und davon gemacht. Trotzdem klickten die Handschellen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Eine Probefahrt und eine Festnahme: In Trachenberge klickten in der Nacht zum Donnerstag die Handschellen.
Eine Probefahrt und eine Festnahme: In Trachenberge klickten in der Nacht zum Donnerstag die Handschellen. © René Meinig (Symbolfoto)

Dresden. Eine Probefahrt endete in der Nacht zum Donnerstag mit einer Festnahme. Wie die Dresdner Polizei berichtete, lieh sich ein 51-Jähriger am Mittwochnachmittag einen Mini Cooper bei einem Autohändler.

Der Mann startete auf der Leipziger Straße zu einer Probefahrt. Als er den Wagen nicht zurückbrachte, rief der Verkäufer die Polizei. Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Polizeidirektion Dresden fanden das Auto schließlich in der Nacht auf der Fritz-Reuter-Straße.

Anzeige
Koch / Chef de Partie (m/w/d) für Schloss Wackerbarth gesucht
Koch / Chef de Partie (m/w/d) für Schloss Wackerbarth gesucht

Schloss Wackerbarth in Radebeul sucht einen engagierten Chef de Partie (m/w/d), der über den Tellerrand hinaus schaut und seine Gäste mit gehobener sächsischer Küche und feinen Genüssen begeistert. Jetzt bewerben!

Der Fahrer habe versucht, mit hoher Geschwindigkeit vor der Kontrolle zu flüchten, so die Polizei. Auf dem Trachenberger Straße konnte jedoch gestoppt und festgenommen werden. Gegen den Deutschen wird jetzt unter anderem wegen Unterschlagung ermittelt. (SZ/sr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden