merken

Dresden-Balkan-Konvoi fährt die dritte Tour

Die Aktivisten aus Dresden steuern diesmal gleich zwei Ziele an, planen bereits die vierte Tour und verkürzen die Wege der Spender.

© DD-Balkan-Konvoi

Mit zwei voll beladenen Bullis sind die Dresdner Flüchtlingshelfer am Mittwoch in Idomeni angekommen. 650 Kilo Bananen, Decken, Zelte und Kleidung hat das Team zur griechischen Grenze gefahren, wo immer noch täglich Tausende Flüchtlinge in Bussen ankommen. Nach dem Abriss des Chaos-Camps durch die örtlichen Behörden und dem Bau eines neuen Lagers seien auch die Helfer aus Dresden in die reguläre Arbeit integriert, mit Stellplatz und Container, sagt der Mitinitiator Axel Steier.

Ein weiteres Team kümmert sich auf der griechischen Insel Chios um die täglich strandenden Flüchtlinge, versorgt diese mit Mahlzeiten und Kleidung. Ebenfalls ab Mittwoch Woche wollen drei weitere Helfer das Insel-Duo verstärken und später ablösen, so Steier. Wer sich über die Feiertage langweilt oder einfach engagieren will, der möge sich beim Dresden-Balkan-Konvoi melden, denn der vierte Treck in den Süden ist bereits für den 21. Dezember geplant.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Neben der Sammelstelle in der Lößnitzstraße auf dem Gelände der Drewag eröffnen die Helfer kommende Woche eine zweite Annahmestelle in Blasewitz. Die Öffnungszeiten für die Spender, sowie aktuelle Infos stehen auf der Facebook-Seite des Dresden-Balkan-Konvois. (szo/stb)