merken

Dresden bekommt Helmut-Schön-Allee

Dresden. Eine Straße in der Nähe des Dresdner Rudolf-Harbig-Stadions erhält am Mittwoch den Namen des ehemaligen Fußball- Bundestrainers Helmut Schön. Das gab die Stadt Dresden am Freitag bekannt. Vor...

Dresden. Eine Straße in der Nähe des Dresdner Rudolf-Harbig-Stadions erhält am Mittwoch den Namen des ehemaligen Fußball- Bundestrainers Helmut Schön. Das gab die Stadt Dresden am Freitag bekannt. Vor dem Spiel der deutschen U-19-Nationalmannschaft gegen Tschechien wird der rund 240 Meter lange Straßenabschnitt zwischen Lingnerplatz und Lennéstraße in Helmut-Schön-Allee umbenannt.

Bei dem Festakt werden Sportbürgermeister Winfried Lehmann und der Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Matthias Sammer, sprechen. Eingeladen sind Freunde und Wegbegleiter Helmut Schöns sowie ehemalige Spieler der SG Dynamo Dresden wie Hans-Jürgen Kreische, Bernd Hofmann, Siegmar Wätzlich, Werner Friese und Joachim Fritsche.

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Schön war deutscher Fußballspieler und -trainer. Als Aktiver des Dresdner SC wurde Schön 1942/43 und 1943/44 zweimal deutscher Meister und gewann in den Jahren 1940 und 1941 zweimal den Pokalwettbewerb. Von 1937 bis 1941 berief ihn Sepp Herberger zu 16 Länderspielen in die Nationalmannschaft, wobei er 17 Tore erzielte.

Nach seiner Karriere wurde er in seiner Zeit als Bundestrainer von 1964 bis 1978 zu einem der erfolgreichsten Nationaltrainer der Welt. Schön führte die Auswahl zum WM-Titel 1974 und zum EM-Erfolg 1972. Zudem holte er 1966 WM-Silber und wurde 1976 EM-Zweiter. Zurückgezogen verbrachte er den Ruhestand in seiner Wahlheimat Wiesbaden. Hier starb er am 23. Februar 1996. (dpa)