merken

Dresden

Dresden braucht Gärtner

Die Stadt sucht Azubis. Ein Spezialgebiet ist gefragt, in anderen fehlen Nachwuchskräfte.

©  dpa

Raus aus der Schule und rein in die Sonne. Am 17. Mai lädt der Landesverband Gartenbau zur Verschönerungsaktion auf die Brühlsche Terrasse. Denn wie in vielen anderen Bereichen gibt auch hier Nachwuchsmangel. „Aktuell haben wir 63 Auszubildende in ganz Sachsen, könnten aber locker doppelt so viele ausbilden“, so Tobias Muschalek vom Gartenbauverband. In dem Beruf könnten die jungen Menschen mit moderner Technik arbeiten und trotzdem „etwas mit den Händen tun“, sagt er. Ähnlich wie in der Gastronomie scheuen sich auch in dem Bereich viele Jugendliche vor der Arbeit am Wochenende.

„Der Nachwuchsmangel besteht“, bestätigt auch die Stadt. Je nach Spezialgebiet sei er unterschiedlich stark. Im Bereich der Grünanlagen- und Parkpflege sei der Nachwuchskräftemangel nicht so spürbar, in der Baumpflege und des Garten- und Landschaftsbaues jedoch deutlicher. Problematisch sei die Azubi-Suche. Nur fünf der sieben Stellen seien besetzt. Der Grund seien zu wenige geeignete Bewerber. Aufgrund des Mangels könnten derzeit nur 75 Prozent der Arbeiten an den Grünflächen umgesetzt werden. Mit dem derzeitigen Personal sei die Arbeit für die Gärtner der Stadt nicht zu schaffen. (SZ/jv)

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.