merken

Dresden

Bürgerbüro Cotta ist jetzt in Gorbitz

Der alte Standort wird saniert. Die Stadt Dresden hofft, dass in Gorbitz noch mehr Menschen die Anlaufstelle nutzen.

Das Bürgerbüro Cotta ist nach Gorbitz an den Amalie-Dietrich-Platz umgezogen.
Das Bürgerbüro Cotta ist nach Gorbitz an den Amalie-Dietrich-Platz umgezogen. © Archiv: Tino Plunert

Die Dresdner finden das Bürgerbüro Cotta jetzt im Einkaufszentrum Gorbitz-Hof am Amalie-Dietrich-Platz. An diesem Montag wurde der neue und gut erreichbare Standort in Betrieb genommen. Das bisherige Domizil im Rathaus Cotta wird in den kommenden Monaten saniert.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Weil das Bürgerbüro in Gorbitz vor allem mit Bus und Bahn besser zu erreichen ist, hofft die Stadt, dass mehr Dresdner die Anlaufstelle am Amalie-Dietrich-Platz nutzen. „Bis Ende Oktober 2019 wurden 5.405 Online-Termine im Bürgerbüro Cotta vereinbart. Wir werden das Terminangebot in allen Bürgerbüros weiter ausbauen, damit sich die Wartezeiten für die Dresdner verkürzen“, erklärte Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU), in dessen Zuständigkeit die Bürgerbüros gehören.

In den zehn Bürgerbüros können die Dresdner etwa Meldeangelegenheiten klären, die Mitarbeiter stellen wichtige Dokumente und Beglaubigungen aus, leiten Anträge weiter oder nehmen Fundsachen entgegen. Insgesamt arbeiten 135 Menschen in der Abteilung Bürgerservice, etwa 100 von ihnen sind in den Bürgerbüros eingesetzt. In Cotta kümmern sich derzeit neun Mitarbeiter um die Anliegen, die neuen Räume bieten allerdings Platz für weiteres Personal, sollte der Bedarf steigen. (SZ/noa)

Alle Infos zu den Bürgerbüros und den Öffnungszeiten finden Sie auf der Seite der Stadt Dresden

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.