merken
Dresden

Dresden: Einbrecher bedroht Mieter

Am frühen Morgen dringt der Täter mit einem Messer in der Hand in die Wohnung ein. Der Bewohner kann sich noch ins Bad flüchten.

In der Dresdner Seevorstadt ist am Sonntag ein junger Mann in seiner eigenen Wohnung ausgeraubt worden.
In der Dresdner Seevorstadt ist am Sonntag ein junger Mann in seiner eigenen Wohnung ausgeraubt worden. © Andreas Gebert/dpa (Symbolfoto)

Dresden. Schock am frühen Morgen: Ein junger Dresdner ist am Sonntag in seiner eigenen Wohnung ausgeraubt worden.

Der 25-Jährige hatte gegen 5.25 Uhr Geräusche an seiner Wohnungstür an der St. Petersburger Straße gehört. "Als er nachschaute, stand er einem Unbekannten gegenüber, der die Tür aufgebrochen hatte", berichtete die Polizei am Montag. 

Da der Täter ein Messer in der Hand hielt, flüchtete der Mieter ins Bad, während der Täter ein Tablet sowie ein Paar Turnschuhe aus der Wohnung stahl und ebenfalls flüchtete. Das Diebesgut hat einen Wert von schätzungsweise 700 Euro, beim Einbruch selbst entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. 

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen Einbruchs und räuberischen Diebstahls. (SZ/sr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden