merken
Dresden

Studenten helfen im Corona-Testcenter

Die Kassenärzte hatten wegen Personalmangels am Klotzscher Flughafen Alarm geschlagen. Jetzt kommt Unterstützung von der TU Dresden.

Seit zwei Wochen untersuchen Ärzte am Dresdner Flughafen Reiserückkehrer auf das Coronavirus. Doch das Personal ist knapp.
Seit zwei Wochen untersuchen Ärzte am Dresdner Flughafen Reiserückkehrer auf das Coronavirus. Doch das Personal ist knapp. ©  dpa/Robert Michael (Archiv)

Dresden. Das Corona-Testzentrum am Dresdner Flughafen bekommt Verstärkung: Ein Dutzend Studenten der Medizinischen Fakultät der TU Dresden unterstützen die Ärzte bei der Erfassung der Reiserückkehrer und der Organisation der Tests, wie das Universitätsklinikum mitteilt.

Ließen sich in den ersten sieben Tagen reichlich 1.600 Urlauber in Klotzsche testen, so waren es in den ersten fünf Tagen der zweiten Testwoche schon mehr als 1.700. Neun Abstriche fielen bis zum Mittwoch positiv aus. Ein Grund: Inzwischen müssen sich Auslandsrückkehrer testen lassen, die aus einem Risikogebiet kommen. Dazu zählt zum Beispiel der bulgarische Badeort Varna, der von Dresden aus angeflogen wird.

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, Klaus Heckmann, hatte zum Start des Testzentrums Bedenken geäußert. Er sprach von Personalproblemen und Unterfinanzierung. Die Mitarbeiter würden aus Bereitschaftspraxen abgezogen und fehlten dort. Heckmann rief deshalb Medizinstudenten dazu auf, in den aktuellen Semesterferien in den Testzentren mitzuarbeiten.

Gemeldet hat sich unter anderem Felix Mack, der parallel zu seiner Famulatur, einem mehrmonatigen Praktikum im Rahmen des Medizinstudiums, stundenweise im Testzentrum arbeitet. „Als die Kassenärztliche Vereinigung die Medizinstudenten um Unterstützung gebeten hat, habe ich mich sofort beworben“, sagt er. „Die Arbeit hier hilft, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Dabei mitzumachen, das ist einfach ein gutes Gefühl“, so der Medizinstudent.

Jeder Sachse, der aus dem Ausland wieder einreist, kann sich am Flughafen innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Seit dem vergangenen Wochenende sind die Tests für Einreisende aus Risikogebieten sogar verpflichtend. Betrieben wird das Testzentrum von der KVS. 

Weiterführende Artikel

Corona: 48 Stunden nach Tschechien ohne Quarantäne

Corona: 48 Stunden nach Tschechien ohne Quarantäne

Bußgeld bei Falschangaben, Weihnachtsmärkte sind in Sachsen ohne Maskenpflicht, fast 2.100 Neuinfektionen - unser Newsblog.

Dresden: Fast alle neuen Corona-Fälle sind Urlauber

Dresden: Fast alle neuen Corona-Fälle sind Urlauber

Die Infektionszahlen steigen schneller als in den vergangenen Wochen. Woher die Reisenden kamen und wie alt sie sind.

Sachsen öffnet Corona-Testzentren an Autobahnen

Sachsen öffnet Corona-Testzentren an Autobahnen

Die Infektionszahlen steigen deutschlandweit. Gesundheitsministerin Köpping ist aber noch nicht beunruhigt.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden