merken
Dresden

Globus schweigt über Details

Das Unternehmen bestätigt zwar, dass die Standortsuche beendet ist. Wo der Markt gebaut werden könnte, soll aber erst später verraten werden.

Für Globus im Gespräch ist eine Fläche an der Bremer Straße. Dort befindet sich derzeit noch eine Flüchtlingsunterkunft.
Für Globus im Gespräch ist eine Fläche an der Bremer Straße. Dort befindet sich derzeit noch eine Flüchtlingsunterkunft. © Benno Löffler

Das Unternehmen Globus will in Dresden bauen. Doch Grundstücke, die die Einzelhandelskette vor Jahren am Alten Leipziger Bahnhof erworben hatte, will die Stadt Dresden in Zukunft anderweitig nutzen. Deshalb hat die Verwaltung eine Ersatzfläche für Globus gesucht. 

Zum derzeitigen Sachstand erklärt Enrico Wilde, Regionalleiter bei Globus: „Die Untersuchungen durch die Stadt für unser Ansiedlungsprojekt sind beendet. Wir bitten aber um Verständnis, dass wir uns darüber hinaus nicht äußern möchten, bis die laufenden Gespräche abgeschlossen sind.“ Zeitnah wolle man über den gefundenen Kompromiss informieren. 

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Ähnlich hatte sich kürzlich auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf eine Anfrage des Linke-Stadtrats André Schollbach hin geäußert. In der Vergangenheit hatte sich eine Fläche an der Bremer Straße als Ausweichstandort herauskristallisiert. Der Freistaat Sachsen betreibt auf dem Gelände eine Erstaufnahmeeinrichtung. Wie groß Globus an anderer Stelle bauen will, ist noch nicht bekannt. Jedoch: Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) erklärte vor wenigen Wochen, die Fläche soll ähnlich groß sein wie am Leipziger Bahnhof. Hier wollte Globus ein Areal von 7,5 Hektar bebauen.

Mehr zum Thema Dresden