merken

Dresden

Gute Chancen für das Pinguincafé

Der Dresdner Bauausschuss hat den Plänen zugestimmt, den Südpark zu entwickeln. Dort könnte auch das Café Platz finden.

2015 stand das Pinguincafé noch im Dresdner Zoo. Nun könnte es bald in die Öffentlichkeit zurückkehren.
2015 stand das Pinguincafé noch im Dresdner Zoo. Nun könnte es bald in die Öffentlichkeit zurückkehren. © Sven Ellger

Dresden bekommt einen neuen Park, und zwar den größten, für den die Stadt zuständig ist. Auf mehr als 30 Hektar Fläche zwischen Nöthnitzer und Kohlenstraße sollen neue Wege, Spiel- und Grillplätze, Sitzbänke und auch eine gastronomische Einrichtung entstehen. Diesen Plänen hat der Bauausschuss am Mittwoch zugestimmt. Anfang November hatte das bereits der Stadtbezirksbeirat Plauen getan, damit aber auch die Forderung verbunden, dass die Sportflächen nicht nur von Vereinen, sondern auch von Sportlern genutzt werden können, die nicht in einem Verein sind.

Anzeige
Entspannt schlemmen zum Neujahrsbrunch

Ins neue Jahr feiern und die Nacht durchtanzen: Das muss an Silvester sein! Die Trägheit im Bett am Morgen nehmen viele in Kauf. Ein Brunch schafft Abhilfe.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Pinguincafé soll in den neuen Südpark

Die Dresdner Stadtverwaltung schlägt vor, das markante Gebäude wieder aufzubauen. Am Mittwoch entscheidet der Bauausschuss.

Mit der Zustimmung durch den Bauausschuss steigen nun auch die Chancen, dass das aus dem Dresdner Zoo bekannte Pinguin-Café wieder in die Öffentlichkeit zurückkehrt. Seit 2017 lagern die Gebäudeteile im städtischen Lapidarium. Das Depot befindet sich in der Zionskirche an der Nürnberger Straße. Nachdem diese Idee – Pinguin-Café im Südpark – bei einem Treffen von Dresdnern, die ihre Wünsche für den Südpark äußern wollten, aufkam, hatte die Stadtverwaltung diese mit in die Vorlage aufgenommen, über die der Bauausschuss am Mittwoch entschieden hat. Ein geeigneter Café-Standort wäre am Weg, der den Park in Nord-Süd-Richtung durchläuft und die Kohlenstraße mit der Helmholtzstraße verbindet.

SPD-Fraktionschefin Dana Frohwieser sieht im Südpark eine ideale Ergänzung zur baulichen TU-Erweiterung. Die ist entlang der Nöthnitzer Straße geplant.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.