merken
Dresden

Hier gibt es jetzt kostenloses Trinkwasser

Im Dresdner Westen hat die Stadt vier neue Stationen eingerichtet. Wie die Wasserstellen zu erkennen und wo weitere in Dresden zu finden sind.

Dieses Symbol verrät, dass hier kostenlos Trinkwasser abgefüllt werden kann. Das ist jetzt an vier Stellen in Dresden-Gorbitz möglich.
Dieses Symbol verrät, dass hier kostenlos Trinkwasser abgefüllt werden kann. Das ist jetzt an vier Stellen in Dresden-Gorbitz möglich. © LHD/Umweltamt

Dresden. Durstige können jetzt an vier neuen Wasser-Stationen in Gorbitz kostenlos ihre Trinkgefäße auffüllen. Sie sind an den "Refill-Station"-Schildern mit einem großen Wassertropfen zu erkennen. Zu finden sind sie an diesen Stellen:

  • an der Gorbitzer Bibliothek am Merianplatz 4,
  • beim Verein Treberhilfe Dresden im Westhang-Mobil,
  • am Club Passage am Leutewitzer Ring 5 und
  • beim Nachbarschaftshilfeverein am Leutewitzer Ring 45. 
njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Im Rahmen des deutschlandweiten Refill-Projekts stellen vier Gorbitzer Akteure diesen Service zur Verfügung. "Trinken ist besonders bei sommerlichen Höchsttemperaturen wichtig", betont die Stadtverwaltung. "Vor allem Kinder, chronisch Kranke und ältere Menschen, aber auch sportlich Aktive sollten an heißen Sommertagen auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten."

Dass es in Gorbitz diese Stationen gibt, ist dem Projektteam von "Heat-Resilient-City" zu verdanken. Mit Hilfe von Daten, die durch Messungen und Umfragen erhoben wurden, erarbeitet das Team Lösungen, um das städtische Leben in sommerlicher Hitze für die Menschen erträglicher zu machen - sowohl in ihren Wohnungen als auch im Freien.  Das Projekt läuft seit Oktober 2017. Der Dresdner Stadtteil Gorbitz dient den Forschern als Beispielquartier. 

Weitere Trinkwasserstationen in der Innenstadt

Ganz neu ist das Befüllen von mitgebrachten Trinkflaschen in Dresden nicht. Vor einigen Jahren hatte die Stadtverwaltung die Aktion des deutschlandweiten Projekts für Dresden aufgegriffen und vor allem in der Innenstadt viele Unterstützer dafür gefunden. Das Auffüllen eigener Flaschen und Behälter soll unnötigen Verpackungsmüll vermeiden und damit die Umwelt schonen. 

Wer unterwegs kostenfrei seine Trinkflasche auffüllen will, folgt den blauen Aufklebern mit dem Refill-Symbol an Cafés, Restaurants oder Kultureinrichtungen. Die Standorte sind auch online im Dresdner Themenstadtplan zu finden. Dort sind alle Refill-Stationen und öffentliche Trinkbrunnen verortet. 

Inzwischen nehmen auch viele weitere Bibliotheken des städtischen Netzes an
der Refill-Initiative teil. Kostenloses Trinkwasser gibt es in der Zentralbibliothek sowie in den Stadtteilbibliotheken in Neustadt, Johannstadt, Klotzsche, Weixdorf, Prohlis, Leubnitz-Neuostra, Südvorstadt, Cotta und Plauen.

Hinweise zum richtigen Verhalten bei Sommerhitze stehen im Faltblatt "Warm-wärmer-heiß" des Dresdner Gesundheitsamtes. Verhaltens- und Gesundheitstipps sollen helfen, bei Hitze und Sonne einen kühlen Kopf zu bewahren. Der Flyer liegt in den Stadtbezirksämtern und Ortschaften sowie den Informationsstellen der Rathäuser aus. Digital ist er unter www.dresden.de/gesundheit zu finden.

Die Standorte der einzelnen Wasserstationen in Dresden sind auf der Webseite
stadtplan.dresden.de unter den Themen "Leben in Dresden" und "Gesundheit" zu finden.

Mehr zum Refill-Projekt finden Sie unter www.refill-deutschland.de. Hintergründe zum Projekt "Heat Resilient City" gibt es online unter www.heatresilientcity.de.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden