merken
Dresden

Hunde aus überhitztem Auto gerettet

Passanten alarmierten am Sonntag die Feuerwehr, nachdem sie in Dresden Hunde auf einem Rücksitz entdeckt hatten. Den Tieren ging sichtbar die Kraft aus.

Die Dresdner Feuerwehr rückte am Sonntagmittag aus, um zwei kleinen Hunden in einem abgestellten Auto zu helfen.
Die Dresdner Feuerwehr rückte am Sonntagmittag aus, um zwei kleinen Hunden in einem abgestellten Auto zu helfen. © Symbolfoto: Rene Meinig

Dresden. Am Sonntagmittag musste die Dresdner Feuerwehr zwei kleine Hunde vor dem Hitzetod retten. Passanten hatten die beiden auf der Rücksitzbank eines abgestellten Autos in der Liebigstraße in Plauen entdeckt. Die Tiere hätten sich zunächst bemerkbar gemacht, seien aber immer stiller geworden. 

"Um den Gesundheitszustand der Hunde im Fahrzeug nicht zu gefährden, wurde dieses unter Einsatz eines Strahlrohres mit Wasser gekühlt", erklärt die Feuerwehr am Montag. Um zu verhindern, dass sich das Auto erneut aufheizt, wurde es danach mit einer Rettungsdecke vor der intensiven Sonnenstrahlung geschützt. 

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Die Feuerwehr forderte auch die Polizei nach, die gleichzeitig mit dem Halter des Fahrzeugs eintraf. Dieser habe die Hunde umgehend an die frische Luft geführt. 

Im Einsatz waren insgesamt acht Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Löbtau und Übigau. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden