Merken

Dresden is(s)t bunt

Es ist ein buntes Wimmelbild, das Constanze und Nelson Chirambo gestern auf dem Altmarkt begrüßt: Das „Gastmahl für alle“.

Teilen
Folgen
© Norbert Millauer

Es ist ein buntes Wimmelbild, das Constanze und Nelson Chirambo gestern auf dem Altmarkt begrüßt: Das „Gastmahl für alle“. Mit ihrem zweijährigen Sohn Milo sind die beiden 31-Jährigen gerade aus Südafrika gekommen – zum Familienbesuch nach Dresden. „Hier hat sich so viel verändert, es gibt viel mehr Gesichter aus anderen Ländern in der Stadt“, sagt Nelson Chirambo. „Das genieße ich richtig.“ Ihm gleich tun es an diesem Abend rund 3 000 Besucher. Dresdner, Flüchtlinge, Touristen und Studenten. Die Biertischgarnituren sind zusammen gut einen Kilometer lang. Serviert werden Gerichte aus aller Welt. 90 Firmen und Kulturinstitutionen haben das Fest organisiert. Es sei aber mehr als nur ein Gastmahl, sagt Eric Hattke vom Netzwerk „Dresden für alle“. „Das ist ein Ort, an dem viele verschiedene Menschen gemeinsam essen und ins Gespräch kommen können. Davon braucht Dresden noch viel mehr.“

Das Dresdner "Gastmahl für alle"