merken
Dresden

Dresden: Kostenlose Badestellen öffnen

Ab 11. Juli können die Dresdner wieder in Weixdorf und Weißig schwimmen gehen. Welche Regeln zu beachten sind.

Im Alten Marienbad in Weißig dürfen Badegäste ab 11. Juli wieder ins Wasser steigen. Die Anzahl ist allerdings begrenzt.
Im Alten Marienbad in Weißig dürfen Badegäste ab 11. Juli wieder ins Wasser steigen. Die Anzahl ist allerdings begrenzt. © Dresdner Bäder GmbH

Dresden. Das Dresdner Gesundheitsamt hat grünes Licht für die beiden offenen Badestellen am Stadtrand gegeben: Ab 11. Juli dürfen Badelustige in Weixdorf und in Weißig wieder ins Wasser steigen. Beide Anlagen, in denen kein Eintritt kassiert wird, sind dann bis zum 6. September geöffnet. Zunächst immer mittwochs bis sonntags in der Zeit von 10 bis 19 Uhr. 

Wer dort baden will, muss allerdings einige Corona-Regeln beachten: So muss beim Benutzen der Sanitärbereiche ein Mund-Nasen-Schutz getragen und auf den 1,50-Meter-Abstand geachtet werden. Das Hygienekonzept sieht außerdem eine Beschränkung der Besucheranzahl vor: Die Weixdorfer Badestelle Zum Sportplatz 1a dürfen nur 422 Badegäste gleichzeitig nutzen, in Weißig Am Marienbad 12 sind 526 Besucher zugelassen. Der Zugang wird mithilfe elektronischer Zähler kontrolliert. Sind zu viele Gäste auf dem Areal, muss der Einlass gestoppt werden, wie die Bäder GmbH mitteilt. Immerhin: Für das leibliche Wohl wird gesorgt - beide Imbissbetreiber dürfen öffnen. (SZ/noa)

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Mehr zum Coronavirus:

Weiterführende Artikel

Bademeister-Prüfung im Dresdner Freibad

Bademeister-Prüfung im Dresdner Freibad

Wegen der Krise machten 40 angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe aus Sachsen und Thüringen ihren Abschluss in Cotta. Eine besondere Herausforderung.

Dresden: Hallenbäder öffnen wieder

Dresden: Hallenbäder öffnen wieder

Jedoch können noch nicht alle Schwimmhallen genutzt werden. Außerdem dürfen weniger Besucher hinein.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden